Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS Haltern müht sich zum Remis

18.11.2007

TuS Haltern müht sich zum Remis

<p>Marian Göcke und Co. kamen in Kirchhellen zu einem 1:1. Im Hintergrund (li.) Torschütze Phil Feldmann. Pieper</p>

Haltern Der TuS Haltern hat gestern beim VfB Kirchhellen zwar weiter seine Serie ohne Auswärtsniederlage fortgesetzt, so richtig überzeugt hat das Team von Daniel Haxter aber nicht. Der Coach erkannte beim 1:1 zu viele Schwächen.

Die Halterner schafften es viel zu selten, das Kirchhellener Tor in Gefahr zu bringen. Sie leisteten sich zu viele Fehler im Aufbau, spielten den Ball zu ungenau ab und dazu gesellten sich technische Fehler in der Annahme. So gab es in den ersten 45. Minuten nur ganz wenige Chancen. Die beste hatte Phillip Büser, der den Ball knapp über den VfB Kasten beförderte.

Da hatte Halterns Schlussmann Marc Westhoff schon viel mehr zu tun. So wehrte er nach einer halben Stunde mit einer starken Reaktion einen Schuss von Mike Salm ab. In der 31. Minute war Westhoff aber machtlos als ein direkter Freistoß von André Große-Beck hinter ihm einschlug. Kurz vor der Pause war der Keeper aber wieder zur Stelle und verhinderte bei einem Schuss von Marcel Erdmann das zweite Kirchhellener Tor.

Es war klar, dass in der zweiten Halbzeit mehr kommen musste, um das Spiel zu drehen. Auch wenn der Ball nicht immer vorbildlich nach vorn gebracht wurde, wurde Haltern nun besser und setzte den VfB Kirchhellen zunehmend unter Druck.

Die mitgereisten TuS-Fans hatten in der 68. Minute endlich Grund zum Jubeln. Die Kirchhellener bekamen den Ball nicht aus der Gefahrenzonen und klärten sogar auf der Linie. Phil Feldmann nutzte das Durcheinander und brachte das Leder dann aber doch noch in die Maschen.

Daniel Haxter war aber dennoch nicht sehr froh über das Ergebnis: "Unser Ziel war eigentlich ein Sieg. Das Remis ist zwar gerecht, doch nun haben wir unseren Vorsprung auf die nachfolgenden Mannschaften endgültig verspielt". weih

TuS: Westhoff, Kullick, F. Haxter, T. Werse, Froböse, Döll, N. Werse, Göcke, Büser (70. Stoffers), Feldmann, D. Haxter.

Lesen Sie jetzt