Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Thorben Dietz Siebter bei der DM

Leichtathletik

Der 21-jährige Thorben Dietz von der LG Dorsten belegte bei den Deutschen Meisterschaften über 10 000 m bei den Junioren (U23) Platz sieben und bestätigte nach seinem fünften Rang im Halbmarathon seine Zugehörigkeit zur erweiterten deutschen Nachwuchselite im Langstreckenlauf.

DORSTEN

08.05.2011
Thorben Dietz Siebter bei der DM

Thorben Dietz trotzte in Essen der Hitze und bestätigte seinen Platz in der erweiterten Nachwuchselite auf der Langstrecke.

Bei den zeitgleich in Kaarst ausgetragenen Westdeutschen Meisterschaften in den Langstaffeln erkämpften die B-Jugendlichen Sebastian Eger, Tim Schroer und Hendrik Hegemann über 3x1000m als bestes westfälisches Team einen vorzüglichen fünften Rang. Die deutschen 10 000-m-Meisterschaften im Essener Stadion „Am Hallo“ waren durch hochsommerliche Temperaturen gekennzeichnet. Viele Teilnehmer klagten hinterher über die sauerstoffarme Luft. Schon nach wenigen Runden hatten sie mit einem „trockenen Hals“ zu kämpfen. Thorben Dietz (LG Dorsten) belegte als einer der jüngsten Teilnehmer im Feld in 31:49,57 min Rang sieben bei den Junioren (U23). Die warmen Bedingungen verleiteten viele Teilnehmer zu einem zu hohen Anfangstempo. Bei 3000 m zeigten die Stoppuhren für Thorben immerhin 9:05 Minuten. Der 21-jährige Dorstener kam in der Gesamtwertung aller Männer und Junioren als Dreizehnter ins Ziel. Trotz der nicht gerade leistungsfördernden Bedingungen blieb er nur zwölf Sekunden über seiner bisherigen Bestzeit.

In Kaarst wurden zeitgleich die Westdeutschen Meisterschaften in den Langstaffeln ausgetragen. Die B-Jugend-Mannschaft der LG Dorsten nahm erstmals an diesen Titelkämpfen mit einer 3x1000-m-Staffel teil und belegte nach 8:19,55 min einen nicht erwarteten fünften Rang. Sebastian Eger, Tim Schoer und Hendrik Hegemann waren damit das schnellste Team aus Westfalen. Nur das rheinländische Team aus Ahrweiler (8:02,62 min) sowie die Nordrhein-Teams mit einer Startgemeinschaft aus verschiedenen Düsseldorfer Vereinen (8:14,33), TuS Köln (8:15,86) und dem Leichtathletik-Zentrum Siegburg/Troisdorf (8:19,52) lagen vor den Lippestädtern. Zu Platz vier fehlten den Dorstenern also nur drei Hundertstel-Sekunden. 

Lesen Sie jetzt