Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TSC Haltern träumt vom Aufstieg

Tanzen

Die Verbandsliga-Formationen des TSC Haltern haben bei ihren Heimturnieren am Sonntag in der Dreifachhalle den Sieg knapp verpasst. Gejubelt wurde trotzdem - und zwar über die Qualifikation für die Aufstiegs-Relegation im Juli.

HALTERN

von Von Jan Große-Geldermann

, 23.05.2011

In der Verbandsliga II West hatte sich „Pleasure“ vor dem Turnier sogar noch Hoffnungen auf den Direktaufstieg machen dürfen. Die Tänzerinnen um Trainerin Anne Schönwälder legten auch in der Vorrunde und im Großen Finale nahezu fehlerfreie Auftritte hin. Doch eine Formation bekam von den Wertungsrichtern noch bessere Noten: „Pirouette“ vom Voerder TSC Rot-Weiß, vorher nur auf Rang sechs platziert, siegte völlig überraschend vor den Gastgeberinnen. „Jazzinmotion“ aus Castrop-Rauxel rettete die Führung an der Spitze der Gesamtwertung mit Rang drei in Haltern so gerade eben ins Ziel und feierte den Oberliga-Aufstieg. Den wollen „Pleasure“ beim Relegationsturnier im Juli – Austragungsort und -datum werden in dieser Woche festgelegt – auch realisieren. Dann wird es auch zum vereinsinternen Duell mit der Formation „Rhythm Touch“ kommen, die beim Turnier der Verbandsliga III West Rang zwei belegte und sich als Dritter der Gesamtwertung ebenfalls einen Startplatz in der Relegation schnappte."Anima" siegt Vor den heimischen Fans legte „Rhythm Touch“ in der Dreifachhalle sogar drei starke Auftritte hin – in Vor-, Zwischen- und Finalrunde. Am Sieg des Spitzenreiters „Anima“ vom TSC Ibbenbüren gab es aber nichts zu deuteln. Mit der Wertung 6-4-3-2-1 landeten die Halternerinnen auf Platz zwei vor „Avalanche“ vom TC GW Schermbeck. „Fusion“ (Sportfreunde Dülmen) stürzte auf Rang fünf ab, verteidigte den zweiten Platz in der Gesamtwertung aber knapp. Unterdessen hatte auch die dritte Formation des TSC Haltern, die in dieser Saison im Ligabetrieb startet, Grund zum Jubeln. In der Jugend-Landesliga II holte „Moskitos“ beim zweiten Turnier in Wuppertal erneut Rang zwei. Damit haben die Halternerinnen jetzt schon vier Punkte Vorsprung vor dem Drittplatzierten „menari“ (TSZ Royal Wulfen). So dürfte ihnen die Qualifikation für die Aufstiegs-Relegation fast sicher sein. Nach dem zweiten souveränen Turniersieg belegt „Dance Fire“ (TSV Hochdahl) derzeit Rang eins in der Gesamtwertung und dürfte von diesem kaum noch zu verdrängen sein.  

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden