Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TSC-Formationen mit Heimvorteil

Tanzen

Der TSC Haltern bereitet sich auf ein großes Wettkampf-Wochenende vor. Am Sonntag steigen in der Dreifachhalle zwei Verbandsliga-Turniere – und die Formationen des TSC tanzen um den Aufstieg in die Oberliga.

HALTERN

18.05.2011
TSC-Formationen mit Heimvorteil

Die Jugendlandesliga-Formation »Moskitos« tritt am Sonntag zum zweiten Saisonturnier in Wuppertal an. Nach dem zweiten Platz beim Auftaktturnier in Wulfen rechnen sich die Halternerinnen gute Chancen auf den direkten Aufstieg aus.

Los geht es um 13.30 mit dem Turnier der Verbandsliga II. Die TSC-Formation „Pleasure“ liegt nach drei von vier Wettkämpfen auf dem zweiten Aufstiegsrang. Der Vorsprung auf den Dritten „Phönix“ (Bayer Wuppertal) ist mit 0,5 Punkten zwar dünn, aber die Halternerinnen wollen die Wertungsrichter mit ihrer Choreografie in Würfelkostümen zur Musik von „La grande cascade“ von René Aubry überzeugen. „Wir stellen verschiedene Elemente wie einen Zweier- oder Dreierpasch und die große Straße dar“, beschreibt Tänzerin Ida die Choreographie.

Im zweiten Turnier ab 15.30 Uhr geht dann die TSC-Formation „Rythm Touch“ in der Verbandsliga III an den Start und kämpft ebenfalls um den Aufstieg in die Oberliga. Aktuell liegen die Halternerinnen auf Relegationsplatz drei. „Ich bin auch hier sehr zuversichtlich, auch wenn es bei der Bewertung immer stark auf die Tagesform und die Kampfrichter ankommt“, sagt Trainerin Anne Schönwälder, die sich den Aufstieg als Ziel gesetzt hat: „Ich gehe natürlich davon aus, dass wir dank des Heimvorteils mit beiden Formationen auf Rang eins landen.“ Schönwälder selbst wird ihre Mädels am Sonntag nicht vom Rand aus anfeuern können. Sie fährt mit der Jugendlandesliga-Formation „Moskitos“ zum Turnier nach Wuppertal. Denn auch die Jüngsten des TSC haben nach dem zweiten Platz beim Auftaktturnier in Wulfen gute Aufstiegschancen. fwi  

 

Lesen Sie jetzt