Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TC Deuten übernimmt die Spitze

Tennis

Die Damen des TV Feldmark haben in der Verbandsliga die dritte Niederlage in Folge kassiert und sind nun in höchster Abstiegsgefahr. Die Damen des TC Deuten deklassierten unterdessen Verbandsliga-Absteiger TC 22 Rheine mit 8:1 und setzten sich an die Spitze der Münsterlandliga.

DORSTEN/DEUTEN

von Von Jan-Henning Janowitz

, 21.05.2012
TC Deuten übernimmt die Spitze

Julia Pietzko führt mit den Deutener Damen die Münsterlandliga an.

Für die Feldmärker Damen war das Spiel schon nach den Einzeln verloren. Nur Annika van der Moolen konnte ihr Spiel in zwei Sätzen gewinnen, Judith Schwarz verlor knapp in drei Sätzen, alle anderen Einzel gingen klar auf das Konto der Gäste. Nach dem Spiel ärgerte sich Yvonne Butterweck vor allem über die knappe Drei-Satz-Niederlage von Judith Schwarz, denn mit zwei Punkten aus den Einzeln hätte der TVF durch seine Doppelstärke durchaus noch die Sensation schaffen können. Butterweck/van der Moolen verloren gegen das starke deutsch-tschechische Duo Golanova/Geeven (beide LK 1) nur knapp im Match-Tie-Break des dritten Satzes, Judith van Oepen/Yvonne Geyersbach und Karolina Kubitza/Judith Schwarz gewannen ihre Partien in zwei Sätzen. „Für uns wird es jetzt angesichts der Stärke der Teams in den verbleibenden zwei Spielen richtig schwer, den Klassenerhalt noch zu schaffen. Aber aufgeben werden wir noch nicht“, sagte Butterweck nach der Partie.

Die Deutener Damen gewinnen durch ihre beeindruckenden Auftritte immer mehr Fans. Auch am Sonntag war die Anlage an der Birkenallee wieder gut gefüllt, als der neue Tabellenführer den Verbandsliga-Absteiger Rheine eindrucksvoll mit 8:1 nach Hause schickte. Auf der eins ließ Georgina Fedosenkova nichts anbrennen, Julia Pietzko gewann auf der zwei ebenso glatt in zwei Sätzen wie Marlou van Bussel auf der vier und Melanie Spriewald auf der sechs. Eileen Brinsa (3) und Nicole Heinz (5) kämpften sich nach einem Satzverlust in die Partie zurück und sorgten für den überdeutlichen Zwischenstand von 6:0. Im Doppel brachte Deutens Mannschaftsführerin Melanie Spriewald erneut Nachwuchstalent Milena Ricken (13 Jahre), die ihre Sache an der Seite der Ukrainerin Georgina Fedosenkova blendend machte, auch wenn das Deutener Duo im zweiten Doppel knapp unterlag. Im ersten Doppel ließen Julia Pietzko und Marlou van Bussel genauso wenig anbrennen wie Melanie Spriewald und Nicole Heinz in der dritten Partie. „Es ist einfach sehr schön zu sehen, welche tolle Einheit hier für den TC Deuten auf dem Platz steht. Weder Alter noch Nationalität spielen bei den Mädels eine Rolle. Das spiegelt sich bei den Leistungen auf dem Platz wider“, freute sich Spriewald.