Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Rollhockey

Spitzenreiter Hüls ist für den ERSC Schwerte zu stark

Hüls. Der stark ersatzgeschwächte ERSC Schwerte zeigte in der 2. Rollhockey-Bundesliga beim Tabellenführer VfL Hüls eine gute Leistung, musste sich aber mit 3:7 geschlagen geben.

Spitzenreiter Hüls ist für den ERSC Schwerte zu stark

Marc Dove (re.), hier in einem Heimspiel, erzielte zwei Treffer für den ERSC Schwerte in Hüls. Foto: Manuela Schwerte

Trotz einer guten Leistung musste der ERSC Schwerte in der 2. Rollhockey-Bundesliga beim Tabellenführer VfL Hüls eine 3:7-Niederlage hinnehmen. Dabei trat der ERSC beim Ligaprimus stark ersatzgeschwächt antreten. Mit Müller, Halfmann, Süßenbach, Simon Gottge und Peters standen gleich fünf Spieler nicht zur Verfügung. Dominik Elmerhaus aus der Zweitvertretung half aus.

Trotz der Ausfälle zeigten die Schwerter eine starke erste Halbzeit und waren auf Augenhöhe mit den Gastgebern aus Marl, die durch den Sieg die Saison ohne Heimniederlage beenden konnten. Bis zur 15. Minute dauerte es, bis der Ball das erste Mal den Weg in das Schwerter Torgehäuse fand. Zwar konnte Nicklas Jäger den Ausgleich erzielen (20.), doch durch zwei blaue Karten innerhalb von einer Minute brachten sich die Schwerte um den verdienten Lohn. Beide fälligen direkten Freistöße konnte der VfL im Nachschuss verwandeln. Somit ging es mit einem zwei Tore Rückstand in die Halbzeitpause.

Es waren gerade einmal drei Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt, als sich für den ERSC die große Chance, eine Aufholjagd einzuleiten, bot. Denn nach einer Zeitstrafe gegen Hüls konnten die Schwerter in Überzahl agieren. Doch statt den Vorteil zu nutzen, musste man ein Unterzahltor hinnehmen (29.). Immerhin konnte Marc Dove nur eine Minute später den alten Abstand wieder herstellen. Um die Gastgeber noch einmal ernsthaft in Gefahr zu bringen, fehlte dem kleinen Schwerter Kader aber die Kraft. Stattdessen konnte Hüls noch drei weitere Tore erzielen. Doves Treffer zum 3:7-Endstand war nur noch Ergebniskosmetik.

Damit bleiben die Schwerter zunächst auf dem letzten Tabellenplatz und müssen in den verbleibenden Spielen in Darmstadt (22. April) und Schweinfurt (5. Mai) mindestens noch einen Punkt holen, um diesen noch verlassen zu können. Da es durch den Rückzug von Remscheid keinen Absteiger geben wird, wird der Tabellenplatz am Ende der Saison aber keine weiteren Konsequenzen haben.


VfL Hüls - ERSC Schwerte 7:3 (3:1)

Schwerte: Sebastian Gottge, Marc Dove (2), Niklas Kost, Nicklas Jäger (1), Dominik Elmerhaus, Fabian Berger, Jan Harjes.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerte. In den überkreislichen Ligen sind für die heimischen Teams die Entscheidungen gefallen. In der Kreisliga A Iserlohn kämpfen aber die Holzpfosten Schwerte noch um den Klassenerhalt. Hier stehen noch drei Spieltage aus.mehr...