Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Handball-Landesliga

Siegreicher Abschluss für die HSG und HVE

schwerte/arnsberg Mit 27:21 hat die HSG Schwerte/Westhofen ihr letztes Spiel der Landesligasaison gegen die DJK SG Bösperde gewonnen. Aber das Ergebnis war nicht das Wichtigste dieses Handballabends. Auch die HVE Villigst-Ergste gewann zum Abschluss – mit dem höchsten Auswärtssieg der Saison.

Siegreicher Abschluss für die HSG und HVE

Zehn Treffer steuerte der starke Alexandr Denissov beim 27:21-Sieg für die HSG Schwerte/Westhofen bei. Foto: Paulitschke

Gerade mal fünf Minuten waren am Samstag in der FBG-Halle gespielt, die HSG führte mit 3:1. Da passierte es: In einer eigentlich harmlosen Situation kugelte sich Bösperdes Rückraumspieler Philipp Wergen die Schulter aus und musste mit großen Schmerzen ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einer fast halbstündigen Unterbrechung wurde die Partie fortgesetzt. Ein Nicht-Weiterspielen sei laut HSG-Trainer Mischa Quass keine Option gewesen – die Regularien lassen da offenbar keinen Spielraum.

Trotz der unschönen Umstände entwickelte sich eine von beiden Seiten engagiert geführte Partie. „Wir hatten uns fest vorgenommen, das Spiel nicht als Sommerhandball abzuschenken – erst recht nicht nach dem verlorenen Derby und vor unserem Heimpublikum“, verriet Quass hinterher.

Starker Alexandr Denissov

Vor allem Alexandr Denissov nahm sich diese Marschroute zu Herzen. Gestützt auf eine stabile Abwehr, kamen die Schwerter immer wieder zu Tempogegenstößen – mit Denissov als Vollstrecker. Die letzten vier Tore des ersten Spielabschnitts, mit denen sich die HSG von 11:8 auf 15:8 absetzen konnte, erzielte Denissov im Alleingang.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff wurde es dann hektisch: Dominik Yaltzis sah nach seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte – eine Entscheidung, mit der Trainer Quass ganz und gar nicht einverstanden war. Die Folge: Disqualifikation wegen Reklamierens – mit der Folge, dass Quass auf die Tribüne musste.

Auf dem Parkett warfen seine Schützlinge einen scheinbar sicheren 20:12-Vorsprung heraus (41.), doch ganz ohne Durchhänger ging es auch in dieser Partie nicht. Bösperde verkürzte neun Minuten vor Schluss auf 20:22 und war wieder im Rennen. Doch dann trafen Christoph Kämper und Niklas Linnemann (2) zum 25:20 – das war´s.

HSG Schwerte/Westhofen - DJK SG Bösperde 27:21 (15:8)

Schwerte/Westhofen: Daniel Evangelou, René Polesny, Mike Krüner - Dominik Yaltzis, Tim Decker (1), Sebastian Ablas (1), Nico Paukstadt (4), Alexandr Denissov (10), Tim Schröter (1), Peter Hengstenberg, Sönke Brass (4), Tim Schlütz, Niklas Linnemann (3), Christoph Kämper (3).

HVE schließt Saison auf Platz vier ab

Nach dem souveränen 35:21-Sieg beim Tabellenschlusslicht TV Arnsberg am Samstagabend schließt die HVE Villigst-Ergste ihre erste Landesligasaison auf dem vierten Platz ab.

„Es war relativ schnell klar, dass wir das Spiel gewinnen werden. Ich denke es war ein gelungener Saisonabschluss“ resümierte der scheidende Trainer Dirk Mimberg, der die letzten 60 Minuten auf der Trainerbank recht entspannt verbringen konnte.

Holpriger Start

Etwas holprig aus Villigst-Ergster Sicht verliefen die Anfangsminuten – Arnsberg ging mit 4:2 in Führung. Doch dann kam der HVE-Express langsam ins Rollen. Über 9:5 gingen die Gäste mit 15:10 in Führung, die sie mit den letzten drei Toren des ersten Spielabschnitts zum 18:10-Halbzeitvorsprung ausbauten.

Auch nach dem Seitenwechsel fehlten den Arnsbergern die Mittel, um die HVE in Gefahr zu bringen – erst recht, als sie sich auch noch zwei Rote Karten (35. und 53. Minute) einhandelten. Mit dem achtfachen Torschützen Alex Hänel (2) und Youngster Marc Licha schraubten zwei der stärksten HVE-Akteure den Vorsprung vom 21:12 auf 24:12 – ein Kantersieg nahm Konturen an. Als Robert Stelzer auf 30:16 erhöhte (49.), waren es sogar 14 Tore Unterschied. Bei dieser Differenz blieb es bis zum Schluss. Damit hatte die HVE Villigst-Ergste im letzten Saisonspiel den höchsten Auswärtssieg der Spielzeit eingefahren, bei dem sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintrugen.mid

TV Arnsberg - HVE Villigst-Ergste 21:35 (10:18)

Villigst-Ergste: Lukas Daszkiewicz, Maurice Rolfsmeyer - Nils Stange (6), Fabian Bleigel (3), Moritz Dommermuth (3), Alexander Hänel (8), Marc Licha (5), Louis Marquis (2), Johannes Stolina (2), Jannis Mimberg (3/1), Felix Ständker (1), Robert Stelzer (2).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerte TuS Holzen-Sommerberg (A-Junioren), Geisecker SV (B), SC Hennen (C), SC Berchum/Garenfeld (D und E) sowie VfL Schwerte heißen die Jugendfußball-Stadtmeister 2018.mehr...

Hövelhof Der erste Westfalenliga-Sieg für die Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte ist perfekt: Die Rot-Weißen gewannen am Samstag beim TC Hövelhof mit 6:3.mehr...

Garenfeld Seine Tore waren ein wesentlicher Faktor für die gute Saison des SC Berchum/Garenfeld, aber in der nächsten Saison wird Nicolas Külpmann woanders einnetzen. mehr...