Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Basketball

Sieg in Werne beendet das Rechnen des BSV Wulfen

WULFEN Der BSV Wulfen hat den Klassenerhalt in der 2. Regionalliga nach seinem Sieg in Werne im Grunde sicher.

Sieg in Werne beendet das Rechnen des BSV Wulfen

Lukas van Buer (r.) und der BSV Wulfen zeigten in Werne eine starke leistung. Foto (A) Lücke

Der BSV Wulfen spielt wohl auch in der kommenden Saison in der 2. Regionalliga. Mit einer starken Leistung gewann das Team von Trainerin Marsha Owusu Gyamfi am Samstag bei den LippeBaskets Werne und sicherte sich damit fünf Spiele vor Saisonende praktisch den Klassenerhalt.

2. Regionalliga 2

LippeBaskets Werne - BSV

83:90 (41:43)

Bei den LippeBaskets ging es nach der wechselhaften Saison darum, mit einem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten jegliches Rechnen und Zittern zu beenden. Die personellen Voraussetzungen dafür waren alles andere als optimal. Connell Crossland und Peter Marcic gehören bekanntlich nicht mehr zum Wulfener Kader, zudem war Patrik Paschke im Urlaub, Lakki Sinnathamby verletzt und Marcel Gorontzi angeschlagen. Unter diesen Umständen freute sich Marsha Owusu Gyamfi deshalb ganz besonders über die Leistung, die ihr kleines und vor allem junges Team zeigte. Im ersten Viertel (19:23) hielt die „lange Garde“ mit Thorben Vadder, Lukas van Buer und Jannik Korte den BSV im Spiel und markierte 15 der 19 Wulfener Punkte. Ab dem zweiten Viertel waren dann auch die Aufbau- und Flügelspieler der Gäste zur Stelle und spielten eine 43:41-Pausenführung heraus.

Der starke Alexander Winck, Marcel Gorontzi mit einem effektiven Kurzeinsatz, Kreshnik Gashi und Jonas Kleinert bauten den BSV-Vorsprung über 60:51 (30.) bis auf 87:71 aus, ehe Werne noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte.

In der Tabelle hat Wulfen fünf Spieltage vor Saisonende zehn Punkte Vorsprung auf Platz elf und Werne als Zehnter müsste vier Spiele mehr gewinnen als der BSV, um diesen noch zu überholen.

BSV: Winck (12/1, 10 Reb., 4 Assists), Brinkschulte (1), Gorontzi (7/1), Gashi (13/4, 7 Reb.), Korte (9), Riedel (2, 6 Assists), Vadder (20, 9 Reb.), van Buer (12), Kleinert (16/2, 4 Assists, 4 Steals).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Das Radsportfestival des RSC Dorsten hatte schon zweimal eine Heimat gefunden und musste jedes Mal weichen. Jetzt hoffen die Macher auf eine dauerhafte Lösung.mehr...