Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sieg gegen Witten wird nicht belohnt

12.06.2007

Haltern Im letzten Qualifikationsspiel zur Bezirksliga gelang der A-Jugend des HSC Haltern/Sythen die Überraschung. Der heimische Handball-Nachwuchs bezwang den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter DJK TuS Ruhrtal Witten vor eigenem Publikum knapp mit 28:27 (12:10).

Aufgrund dieses Sieges und der besseren Tordifferenz im Dreier-Vergleich mit Hagen II steht der HSC zwar nun auf Rang zwei hinter Witten, steigt aber dennoch nicht in die Bezirksliga auf. Schuld daran ist der TuS Jahn Dellwig, der den Sprung in die Regionalliga nicht schaffte und somit kein weiterer Platz in der Bezirksliga frei wurde.

Die Partie gegen Witten verlief die ganze Zeit über ausgeglichen, wobei der HSC meist tonangebend war und zwischenzeitlich sogar schon mit fünf Toren in Front lag. Zu Spielbeginn gab es im HSC-Deckungsverband noch einige Fehler in der Absprache, so dass Witten ein ums andere Mal zu leichten Treffern kam. Nachdem die Deckung nach einer kurzen Eingewöhnungszeit sicherer stand und der gute Torhüter Jens Seidel weitere freie Bälle parieren konnte, setzte sich Haltern bis zur Pause mit zwei Toren ab.

Nach dem Seitenwechsel kam Witten zwar wieder etwas heran, doch die Seestädter gaben die Partie nicht mehr aus der Hand, legten mehrere Tore vor und wussten den Vorsprung - wenn auch knapp - über die Zeit zu retten.

Die harte Arbeit, die nun hinter dem Team steckt, sich durch fünf Qualifikations-Spiele zu quälen, bleibt durch den zweiten Platz unbelohnt. Die Sieben von Coach Gregor Spiekermann muss ein weiteres Jahr in der Kreisliga zu spielen. as

HSC: Seidel, Grossekemper - Lewe, Homeyer, Rittmeier, Scholz, Reichert, Suntinger, Wesseler, Hörstrup, Smektala

Lesen Sie jetzt