Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sczimarowski trifft in letzter Sekunde

Dank eines direkt verwandelten Freiwurfs von Jan Sczimarowski mit der letzten Aktion der Partie zog die HSG Schwerte-Westhofen mit einem 32:31 (15:13) bei der Reserve der Ibbenbürener SV in die nächste Pokalrunde ein. "Das war sicherlich nicht unser bestes Spiel, aber wir sind zufrieden", resümierte Spielertrainer Mischa Quass.

Gegen einen guten Landesligisten konnte die HSG im Angriff und mit schnellen Gegenstößen überzeugen. Weil sich aber in der Deckung der Ausfall der beiden etatmäßigen Mittelleute Bastian Heinrich und Niclas Kohl bemerkbar machte, kam Ibbenbüren immer wieder zu einfachen Toren.

Nach der knappen 15:13-Führung für die Schwerter bot sich im zweiten Abschnitt das gleiche Bild: Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Letztlich sorgte Sczimarowskis Fallwurf für das Happy-End.

Ibbenbürener SV 2 - HSG Schwerte-Westhofen 31:32 (13:15)

Schwerte-Westhofen: Matthias Zankl, Mischa Quass, Sven Sieland, Sebastian Ablas (1), Timm Höntsch (2), Dominik Thäsler (3), Henrik Ciomber (4), Nils Krefter (2), Aleksander Denisov (3), Niko Paukstadt (3), Jan Sczimarowski (3), Sebastian Lingstädt (5), Jens Klostermann (6/3).

Im Gegensatz zur "Ersten" verabschiedete sich die "Zweite" der HSG aus dem Pokalwettbewerb. Mit einer 13:26-Schlappe bei der HSG Detmold/Hiddensen, die vor allem in der zweiten Halbzeit blamable Züge annahm, kehrten die Schwerter aus Ostwestfalen zurück.

Nach einem 1:7-Rückstand schafften die Schwerter zum 9:10 den Anschluss. "Was aber ab der 25 Spielminute kam, war nur noch peinlich", stellte Martin Leupold, der den erkrankten Holger Kampshoff vertrat, fest. Ganze drei Tore brachten die Schwerter nach dem Wechsel zustande. So war die Niederlage am Ende auch in dieser Höhe gerechtfertigt. LaBl

HSG Detmold/Hiddensen - HSG Schwerte-Westhofen 2 26:13 (16:10)

Schwerte-Westhofen : Sebastian Emde, Jürgen Porbeck, Sascha Paul (1), Dennis Kleppe (2), Dirk Höhm (1), Stefan König, Pascal Späing, Marcel Späing, Martin Leupold, Peter Hengstenberg, Tobias Naumann (2), Jan Battenberg (7).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

schwerte Als glänzender Tabellenführer reisen die Damen der Schwerter TS zum Zweiten Herne – dort möchten sie den ganz großen Schritt Richtung Aufstieg machen. Die Herren wollen ihr Punktekonto wieder ausgleichen.mehr...

schwerte Es wird ein spektakuläres Wochenende in der Jahn-Halle – und es wird voll. Der Schwerter Boxsport richtet am Wochenende die Jugend-Westfalenmeisterschaften aus. Sportlich und organisatorisch ist der Verein bestens vorbereitet.mehr...

schwerte Die angepeilten Top 10 haben Erline Nolte und Pilotin Anna Köhler bei Olympia verpasst. Am zweiten Wettkampftag fiel das Ruhrpott-Duo noch auf Platz 14 zurück. Im Ziel feierte Nolte aber trotzdem.mehr...