Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Basketball

Schwere Vorwürfe gegen die Westfalen Mustangs

WULFEN Schwere Vorwürfe gegen die Westfalen Mustangs: Vier Spieler des Meisters der 2. Regionalliga 2 werfen dem Verein aus Rheda-Wiedenbrück laut einem Bericht der Tageszeitung „Die Glocke“ vor, nur einen Bruchteil der vertraglich zugesicherten Gehälter gezahlt zu haben.

Zwei Hotels sollen zudem bestätigt haben, dass die Mustangs Spieler bei ihnen untergebracht, aber die fälligen Rechnungen nicht bezahlt hätten.

Die Spieler Kris Douse, Reggie Smith, Temur Kiknadze und Alberto del Hoyo haben mittlerweile auch Anzeige erstattet. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld prüft nun, ob tatsächlich eine Straftat vorliegt. Nach Angaben der Spieler geht es bei ihren ausstehenden Gehaltszahlungen um mehr als 10 000 Euro.

Die Spieler wandten sich an die „Glocke“ und legten in der Redaktion Kopien ihrer Verträge vor. Einem Teil der Spieler sei danach ein Grundgehalt von 1200 Euro monatlich zugesichert worden. Gezahlt worden seien davon 2017 nach Angaben des Kanadiers Kris Douse aber nur 15 Prozent.

Douse und die drei anderen Basketballer erklärten gegenüber den Journalisten in Rheda-Wiedenbrück, dass sie derzeit kein Geld hätten, aber auf jeden Fall in der Stadt bleiben wollten, um für ihr Recht zu kämpfen.

Zwei Hotels betroffen

Bei ihrer Recherche fanden die Redakteure der „Glocke“ auch zwei Hotels, die den Westfalen Mustangs vorwerfen, Spieler bei ihnen unterbracht und die Rechnungen nicht bezahlt zu haben. In einem der Fälle gehe es um 3000 Euro, für die bereits Pfändungen eingeleitet seien.

Ähnliche Vorwürfe waren gegen den erst 2010 gegründeten Verein bereits 2014 erhoben worden. Ein Vermieter aus Rheda-Wiedenbrück hatte damals angegeben, dass die Mustangs bei ihm eine Wohnung angemietet, die Miete aber nach zwei Monaten nicht mehr bezahlt hätten. Ein früherer Spieler warf dem Club auch damals vor, mit Gehaltszahlungen im Verzug zu sein. Auch damals ermittelte die Staatsanwaltschaft Bielefeld gegen den Verein. Das Vereinskonto wurde zeitweise gepfändet, das Verfahren nach Zahlung einer Geldbuße eingestellt.

In der vergangenen Saison spielten die Mustangs gegen den BSV Wulfen, in der kommenden Spielzeit wären sie Gegner der BG Dorsten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Nach dem Testspiel gegen den FC Schalke ist BG-Trainer Besart Kelmendi mit sich selber uneinig gewesen. Auch wenn er viel Lob an seine Mannschaft verteilte, sah er noch Verbesserungsbedarf.mehr...