Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlecht gespielt, aber gewonnen

18.11.2007

Haltern "Schlecht gespielt und doch gewonnen, und das zählt", das war das Fazit von HSC-II-Trainer Michael Strickling nach dem 24:19 (11:10)-Erfolg der Zweitvertretung des HSC Haltern-Sythen gegen den Tabellensiebten TV Datteln.

Mit der schlechtesten Saisonleistung verteidigten die Strickling-Schützlinge ihre Tabellenführung. "Alle durch die Bank waren schlecht drauf", wollte der Coach keinem ein Lob aussprechen.

Dabei traten die Halterner in Bestbesetzung an. Frank Möller wollte gegen seine alten Kameraden dabei sein, kam allerdings nur zu einem einzigen Treffer. Erfolgreichster Torschütze auf Halterner Seite war einmal mehr Gregor Spiekermann, der acht Mal einnetzte.

Die Gäste aus Datteln gingen mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber verschliefen die Anfangsphase und lagen schnell mit 1:4 hinten. Die Halterner wachten dann etwas auf und kamen zum 4:4-Ausgleich. In der Folgezeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, es ging bis zur Pause immer eng weiter. Mit 11:10 führte der HSC beim Seitenwechsel.

Auch im zweiten Durchgang wurde das HSC-Spiel kaum besser. Bis zum 16:15 war noch nichts entschieden. Erst in der Schlussphase konnte sich die Strickling-Truppe über 19:16 auf 24:19 absetzen. WDr

HSC II: Biekmann, Berse - Strickling (8), Chrost (5), Schulte-Lünzum (6), Overhoff (2), Nieländer (2), Möller (1), Krüger, Müllender, Mohr, Großekemper, Winter.

Lesen Sie jetzt