Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schermbecker Teams haben Personalsorgen

Handball

Beide Herren-Teams des SV Schermbeck haben an diesem Wochenende Personalprobleme. Die Spielerinnen des VfL Dorsten dürfen sich keine typische Sonntagsleistung erlauben.

SCHERMBECK / DORSTEN

22.02.2018
Schermbecker Teams haben Personalsorgen

Gerrit Kempken (M.) und der SV Schermbeck sind trotz der Personalprobleme klarer Favorit beim SV Friedrichsfeld. Lücke

Die Verfolgungsjagd des SV Schermbeck geht am Samstagabend in Friedrichsfeld weiter. Die zweite Herrenmannschaft muss am Sonntagmorgen nach Moers. Die SVS-Handballerinnen haben am Wochenende spielfrei. Für den VfL Dorsten geht es nach Witten.
Landesliga 3 Niederrhein

SV Friedrichsfeld - SVS

Sa. 19 Uhr, SH Gymnasium Voerde-Nord, Am Hallenbad, 46562 Voerde.

Die Schermbecker hinken in der Tabelle noch etwas hinterher, weil sie ein Spiel weniger auf dem Konto haben als die Konkurrenz. Der Abstand von fünf Punkten auf den Spitzenreiter Rhede könnte in den kommenden Wochen auf drei schrumpfen, wenn der SVS alle seine Spiele gewinnt.

Daher gilt es, nicht überraschend einige Zähler liegen zu lassen. Doch schon der hohe Sieg gegen Duisburg hat gezeigt, dass der Tabellenvierte sich keine Blöße geben will. Der SV Friedrichsfeld bewegt sich in den gleichen Regionen wie die GSG Duisburg, sodass unter normalen Umständen ein klarer Sieg herauskommen muss.

Da Thomas Keysers im Urlaub ist, hat die Mannschaft mit der Reserve und deren Trainer Lars Cox trainiert. Wie schon am vergangenen Wochenende werden einige Spieler fehlen, doch das kann das Team verschmerzen.

Bezirksliga WES

TV Kappellen II - SVS II

So. 9.30 Uhr, SH Henri-Guidet-Zentrum, Industriestr. 7, 47447 Moers.

Auch in der zweiten Mannschaft sieht die personelle Situation nicht viel besser als in der vergangenen Woche aus. Leon Nappenfeld hatte sich vergangenen Samstag früh verletzt und wird wohl länger pausieren müssen. Keeper Henning Wessels wird am frühen Sonntagmorgen ebenso wenig dabei sein wie Michael Schulz.

Am letzten Samstag konnte die Mannschaft das kompensieren, doch Kappellen ist ein ganz anderer Gegner. Der Tabellendritte kann noch aufsteigen und will sich keine Blöße geben.

Frauen-Bezirksliga

ETSV Witten II - VfL

So. 14 Uhr, Kreissporthalle Witten, Husemannstr. 51, 58452 Witten.

Das Match beim Tabellennachbarn wird alles andere als eine Kaffeefahrt. „Ich hoffe, wir liefern da keines unserer typischen Sonntagsspiele ab“, warnt Dorstens Trainerin Vera Tewes, „das können wir uns in Witten auf keinen Fall leisten.“

Tewes hat nicht alle Spielerinnen an Bord. Am meisten schmerzt sie der Ausfall Anne Tittels, die in den letzten Spielen gute Leistungen gezeigt hat. Zudem werden Meike Winkelmann und die Jugendspielerin Sophie Balster nicht mit dabei sein.

Die Dorstenerinnen haben immer noch die Möglichkeit, die Saison als Tabellenvierter zu beenden. Wenn das Team immer so spielt, wie am letzten Samstag gegen Oespel-Kley ist das durchaus möglich. „Wir haben in dieser Woche sehr gut trainiert“, ist Tewes zuversichtlich, „wenn wir auch dementsprechend spielen, ist ein Sieg sicher möglich.“

2. Kreisklasse ST

TV Jahn Rheine II - Rhade

So. 14.30 Uhr, SH Emsland-Gymnasium, Bühnertstr. 120, 48431 Rheine.

Für die Rhader ergibt sich am Sonntag noch einmal die Möglichkeit eventuell ins Titelrennen einzugreifen. Die Gastgeber führen die Tabelle an und haben vier Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Rhade. Die Stärke der Gastgeber liegt im Angriff: In den neun Spielen haben sie 85 Tore mehr als der HSC geworfen − dafür aber neun mehr kassiert. Auf die Rhader Abwehr kommt also ein hartes Stück Arbeit zu, um eine ähnlich deutliche Niederlage wie beim 18:31 im Hinspiel zu verhindern.