Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalke gewinnt den Hardter Supercup

Jugendfußball

Zahlreiche Zuschauer sahen beim 15. Super-Cup der F-Junioren auf dem Sportplatz an der Storchsbaumstraße ein hochklassiges Turnier, das mit einem Herzschlagfinale zwischen Sparta Prag und Schalke 04 endete.

HARDT

von Von Philipp Koch

, 10.06.2012
Schalke gewinnt den Hardter Supercup

Supercup-Sieger 2012: die F-Junioren des FC Schalke 04.

Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein erwartete den SV Dorsten-Hardt als Ausrichter des 15. Super-Cups am vergangenen Sonntag eine Zwischenrunde der Extraklasse. Große Namen, wie FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, Borussia Dortmund oder sogar Sparta Prag spielten unter sich die Teilnehmer der Endrunde aus. Doch vor der Zwischenrunde am Sonntag galt es zuerst einmal die Vorrunde am Samstag zu überstehen. In Gruppe A setzten sich Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt und das rumänische Team des ACS Tampa Brasov souverän durch. Sowohl die Mannschaft des Ausrichters aus Dorsten und der Sieger des Qualifikationsturniers vom Donnerstag, Westfalia Herne, mussten sich gegen diese hochkarätigen Gegner geschlagen geben. Mit fünf Siegen und zwei Unentschieden sicherte sich in Gruppe B der FC Schalke 04 den ersten Platz. Dahinter erreichten der 1. FC Köln, 1. FSV Mainz 05 und die Fortuna Düsseldorf die Zwischenrunde. Auch die zweite Mannschaft des SV Dorsten-Hardt konnte sich mit nur drei Punkten lediglich für die Trostrunde qualifizieren.

In der Vorrundengruppe C bahnte sich eine Sensation an, denn die Mannschaft der 1. Jugend-Fußball-Akademie aus Düsseldorf, Finalist des Qualifikationsturniers am vergangenen Donnerstag, stand mit dem Erreichen des vierten Platzes als Teilnehmer der Zwischenrunde fest. Unter anderem verwiesen die F-Jugendlichen Bundesligisten wie Borussia Mönchengladbach und den FC Augsburg 1910 auf die hinteren Plätze.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

15. Supercup des SV Dorsten-Hardt

Beim 15. Supercup für F-Junioren des SV Dorsten-Hardt triumphierte am Sonntag der Nachwuchs des FC Schalke 04. Im Finale bezwangen die Knappen Sparta Prag im Siebenmeterschießen knapp mit 4:3.
10.06.2012
/
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
© Ralf Pieper
Schlagworte Dorsten

Die Augsburger konnte der SV Dorsten-Hardt als erste bayrische Mannschaft beim Super-Cup begrüßen. Zudem erhielt man bereits die Zusage für das nächste Jahr. Die Plätze eins bis drei belegten in Gruppe C Sparta Prag aus Tschechien, der MSV Duisburg und Southend United FC aus England. Am Sonntag wurden zuerst in der Trostrunde die Plätze 17 - 24 ausgespielt. Dabei sicherte sich Gastgeber Hardt den 20. Platz. Im Anschluss an die Zwischenrunde trafen die zwei besten Teams der vier Gruppen im Viertelfinale aufeinander. Leverkusen und Schalke sicherten sich ihr Ticket für das Halbfinale erst im Achtmeterschießen, während Prag und Köln ihre Spiele deutlich mit 5:0 und 3:0 für sich entschieden. Die Jungs aus Prag bewiesen im Halbfinale erneut ihre Klasse und schickten Leverkusen mit 3:0 nach Hause. In einem packenden Spiel zwischen Schalke und dem 1. FC aus Köln konnten die Blau-Weißen erneut erst nach dem Achtmeterschießen jubeln.

Der offene Schlagabtausch und ein 3:3-Endstand im Finale zwischen Schalkern und Tschechen forderten einen erneuten Showdown vom Punkt. Der S04-Nachwuchs behielt die Nerven und siegte mit 4:3. Ausrichter Dorsten-Hardt war mit dem Verlauf des zweitägigen Turniers mehr als zufrieden und konnte dank des guten Wetters am Sonntag zahlreiche Zuschauer begrüßen, die für eine hervorragende Stimmung sorgten.