Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball

SVS hält gegen Schalke sehr gut mit

SCHERMBECK Der SV Schermbeck hat sich im Testspiel gegen die U23 des FC Schalke 04 gut aus der Affäre gezogen. Das 1:3 ist sicher kein Beinbruch gewesen.

SVS hält gegen Schalke sehr gut mit

Marek Klimczok (r., im Duell mit Joshua Bitter) und der SV Schermbeck hielten gegen die Schalker U23 sehr gut mit.Pieper

Von Ralf Weihrauch,
Schermbeck

Wenn man bedenkt, dass die Schalker über drei Millionen Euro in den Oberliga-Nachwuchskader investiert haben sollen, ist das knappe Resultat noch höher zu bewerten. Der FC war zwar besser, aber bei weitem nicht so dominant.

Testspiel

SVS - FC Schalke 04 U23

1:3 (1:1)

Die Schermbecker haben im Laufe der Woche wegen der vielen länger Verletzten noch einen neuen Spieler verpflichtet. Aldin Hodzic, Sohn des Schermbecker Co-Trainers Vehbija Hodzic, hatte zuvor in Hassel gespielt und machte gegen Schalke sein zweites Match für den SVS.

Die Anfangsphase gehörte uneingeschränkt den Gästen. Schon in der dritten Minute spielten sie einen Ball durch die Schnittstelle, Muhamed Alawie stand frei und ließ sich das 0:1 nicht nehmen. In der Folgezeit gelang es den Gelsenkirchenern immer wieder, über die Flügel für Gefahr zu sorgen. Erst als SVS-Trainer Thomas Falkowski in der 20. Minute einige Umstellungen vornahm, bekam auch der Westfalenligist immer mehr Spielanteile. Nach einer halbenStunde hatte Dominik Milaszewski mit einem Kopfball auch die erste gute Möglichkeit für die Platzherren.

Vor dem Schermbecker Kasten war aber deutlich mehr los. Es lag an dem zu Hochform auflaufenden Torwart Tim Krückemeier, dass keine weiteren Schalker Tore fielen. Die besten Möglichkeiten hatte Sandro Plechaty, der zweimal hintereinander aus kurzer Entfernung das Tor verfehlte. (36.+37.). Stattdessen gelang dem SVS kurz vor der Pause der Ausgleich durch Marek Klimczok, der nach einer Ecke den Ball ins Tor grätschte.

Auch in der zweiten Halbzeit dauerte es nicht lange bis zu einem Schalker Tor. Arnold Budimbu brachte die Kugel mit einem Heber zu Jonas Carls, der nur noch den Kopf hinzuhalten brauchte (50.). Nach einer Stunde brachten sich die Schermbecker selber in Schwierigkeiten. Sie klärten den Ball nicht richtig, und als Evans Kissi den Fehler korrigieren wollte, traf er Benedikt Zahn am Knöchel. Den von Shkemp Miftari geschossenen Elfmeter wehrte Tim Krückemeier aber ab.

Auch wenn der Oberligist weiterhin mehr Spielanteile hatte, spielten die Schermbecker sehr gut mit. Allerdings endeten vielversprechende Kombinationen am missglückten letzten Pass. Missglückt war auch die Abwehraktion in der 80. Minute, nach der der Ball zufällig vor Miftaris Füßen landete und er das 1:3 erzielte.

Die letzte Chance des unterhaltsamen Spiels hatten die Schermbecker. Eine Flanke Benedikt Hellings mutierte zu einem Torschuss, den Schalkes Keeper Sören Ahlers noch so eben über die Latte lenkte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DEUTEN Kim Rolinger und der SV RW Deuten gehen getrennte Wege: Wie Matthias Deckers, Sportlicher Leiter des Klubs, mitteilte, habe sich der Verein einvernehmlich vom Spielertrainer seiner zweiten Mannschaft getrennt. mehr...

Nele Hatschek feiert ihren größten nationalen Squash-Triumph

Im kleinen Finale das Spiel gedreht

Dorsten Nele Hatschek hat bei den Deutschen Meisterschaften ihren größten Erfolg auf nationaler Ebene gefeiert. Dabei waren die Vorzeichen nicht optimal.mehr...