Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fußball

SV Schermbeck drängt nach vorn

SCHERMBECK FUSSBALL: Der SV Schermbeck steht vor wichtigen Wochen. In der Westfalenliga wollen die Falkowski-Kicker noch einige Plätze aufholen und am Mittwoch kommt Oberligist TuS Haltern zum Halbfinale des Kreispokals zum SVS.

SV Schermbeck drängt nach vorn

Marcel Titz (l.) und Dominik Milaszewski (r.) wollen sich mit dem SVS weiter vorarbeiten. Foto: Pieper

Das Augenmerk des Trainers richtet sich aber erst einmal auf die Partie am Sonntag beim Tabellenletzten. Dort soll seine Mannschaft den Aufwärtstrend aus dem Stadtlohn-Spiel bestätigen.

Westfalenliga 1

BSV Roxel - SV Schermbeck

So. 15 Uhr, SA Tilbecker Str. 34, 48161 Münster.

Die Roxeler stehen zwar am Tabellenende, doch davon will sich Thomas Falkowski nicht blenden lassen. Die Münsteraner haben sich in der Winterpause verstärkt und zuletzt einige Spiele sehr unglücklich verloren. Wenn die Gastgeber noch irgendwie den Klassenerhalt schaffen wollen, dann müssen sie langsam mit dem Punkten beginnen.

In der Woche nach Ostern haben die Schermbecker viermal trainiert und sich auch in dieser Woche intensiv auf die kommenden Aufgaben vorbereitet. Personell hat sich seit dem letzten Meisterschaftsspiel nichts geändert. Die angestammte Innenverteidigung ist weiter außer Gefecht, aber zuletzt haben sich die Zwangs-Defensivleute gut in ihre Aufgabe eingearbeitet. Der Fortschritt bei Raphael Niehoff verläuft etwas schleppend. Seine Trainingseinheiten sind sehr dosiert, doch das macht Falkowski keine Sorgen: „Wir wollen Raphael alle Zeit der Welt geben, um dann ohne Risiko spielen zu können.“

Ein Sieg in Roxel könnte den SVS in der Tabelle weit nach oben bringen. Sogar der dritte Rang kommt bei einer Niederlage Vredens in Reichweite. Angesichts der vielen Rückzüge aus der Oberliga Westfalen wäre Schermbeck damit schon fast wieder im Rennen um einen Aufstiegsplatz. Doch das ist noch Zukunftsmusik.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

WULFEN Beim SC Blau-Weiß Wulfen reden viele vom möglichen Abstiegsendspiel gegen Buldern am letzten Spieltag. Doch die Entscheidung, ob dieses Spiel überhaupt noch von Bedeutung sein wird, fällt für die Blau-Weißen schon am Pfingstmontag.mehr...