Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fußball

SV Hardt ist fast alle Sorgen los

SCHERMBECK Dem SV Dorsten-Hardt ist ein riesiger Schritt zum Klassenerhalt gelungen. Mit dem 2:0 in Heiden sind die Sorgen deutlich kleiner geworden.

SV Hardt ist fast alle Sorgen los

Benedikt Jansen (l.) traf in der Nachspielzeit zum 2:0 für den SV Hardt. Foto: Pieper

Landesliga 4

Viktoria Heiden - SV Hardt

0:2 (0:0)

Der Rasenplatz am Heidener Freibad ist gerade nicht in bestem Zustand. Auf dem holprigen Geläuf war ein flüssiges Kombinationsspiel kaum möglich, sodass beide Teams den Erfolg über lange Bälle suchen mussten. Das sah nicht schön aus und war in der ersten Halbzeit auch kaum effektiv. Heiden war bei den Standards aber oft gefährlich, und davon gab es am Sonntag eine ganze Menge. Auch die einzige Hardter Chance ergab sich aus einem Freistoß Benedikt Jansens (20.). Die größte Möglichkeit hatte aber Heidens Daniel Seyer, der den Ball aus vier Metern über das Tor beförderte, was aber zum großen Teil den Platzverhältnissen geschuldet war.

In der zweiten Hälfte änderte Marc Wischerhoff den Hardter Spielplan und beorderte Alex Brefort zu Pascal Pfeifer in die Spitze. Das zahlte sich erst einmal optisch aus, denn die Hardter hatten nun Übergewicht. Auf beiden Seiten gab es aber dennoch nur erst lange kaum Torchancen. In der 73. Minute eroberten die Hardter den Ball im Mittelfeld. Leo Pelaj tankte sich in den Strafraum und legte den Ball quer zum einschussbereiten Pascal Pfeifer. Heiden wurde nun offensiver, was den Hardtern einige Möglichkeiten brachte. In der Schlussminute kam auch der Viktoria-Keeper nach vorn. Der Ball landete nach der Ecke aber bei den Hardtern. Bene Jansen schoss aufs leere Tor und der Ball kullerte über die Linie, bevor ihn ein Heidener erreichen konnte.

Hardt:Hohenhinnebusch, Lensing, Hennebach, Wellers (50. Siegle), Pelaj (86. Turgut), Haarmann, Heitbreder, Brefort, Wickermann (46. Bakare) , Jansen, Pfeifer.

Tore: 0:1 Pfeifer (73.), 0:2 Jansen (90.+1).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

WULFEN Beim SC Blau-Weiß Wulfen reden viele vom möglichen Abstiegsendspiel gegen Buldern am letzten Spieltag. Doch die Entscheidung, ob dieses Spiel überhaupt noch von Bedeutung sein wird, fällt für die Blau-Weißen schon am Pfingstmontag.mehr...