Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

STS behält in Lünen die Nerven

SCHWERTE Der erste Auswärtssieg der Saison ist perfekt. Die Basketballer der Schwerter Turnerschaft haben ihr Gastspiel bei der BG Lünen verdient mit 79:71 für sich entschieden.

"Das war ein Klassespiel", zeigte sich STS-Trainer Klaus Tschorn sehr zufrieden. Seine Mannschaft hatte drei Viertel lang eine sehr starke Leistung und machte auch aus seiner Genugtuung keinen Hehl. "Dass uns der erste Auswärtssieg hier in Lünen gelingt, darüber bin ich froh. Wir hatten noch etwas gut zu machen", spielte Tschorn auf den verpassten Aufstieg von vor zwei Jahren an. Zwar gerieten die Gäste im letzten Viertel nochmal in arge Bedrängnis, retteten aber dank der Nervenstärke von Christian Ahrens von der Freiwurflinie acht Punkte Vorsprung über die Zeit. "Ich hatte das Gefühl, dass unser Akku leer war", vermutete Tschorn.

Tschorn-Team dreht auf

Nach zwei schnellen Körben zu Beginn erwies sich Lünen als starker Gegner und zog auf 14:4 davon. Schwerte kam nur schwer in die Partie. Das lag vor allem an der schwachen Trefferquote von der Freiwurflinie (2 von 9). Mit 15:18 lag die STS nach zehn Minuten erstmal hinten.

Aber im zweiten und dritten Viertel drehten die Tschorn-Schützlinge mächtig auf. Schnell glich Ahrens zum 20:20 aus, ehe es fast kein Halten mehr gab. Fabrizio Gerken kam in der ersten Hälfte auf satte 16 Punkte und an vier von vier "Dreiern" gibt es ebenfalls nichts zu rütteln. Die Schwerter TS baute die Halbzeitführung von 47:30 auf zwischenzeitlich sogar 23 Punkte aus. Vor dem Schlussviertel hatte man mit 65:43 eigentlich ein sicher geglaubtes dickes Polster.

Vorsprung schmilzt

Dieses schmolz von Minute zu Minute zusammen. Die Gäste brachen förmlich ein und Lünen setzte ihnen mit einer Ganzfeld-Presse mächtig zu. Schnieder und Gerken verabschiedeten sich zudem mit ihren fünften Fouls vorzeitig in die Kabine. Von der vierten bis zur neunten Minute gelang der STS nur ein Korb, während Lünen 13 Punkte machte. "Es war sehr hektisch und es sah so aus, als ob wir noch verlieren würden", gestand Tschorn. Doch Ahrens behielt die Nerven und brachte den verdienten Sieg unter Dach und Fach.

 

BG Lünen - Schwerter TS 71:79 (30:47 )

Schwerte: Christian Ahrens (27), Rainer Babilon (11), Dietmar Bauer, Carsten Berger (3), Fabrizio Gerken (17), Nicolas Jung (1), Tim Klenke, Frank Schnieder (6), Torben Seib (2), Felix Tschorn, Mark Vater (12).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerte In der Bezirksliga jagt ein Lokalduell das nächste. Nach dem 2:1-Erfolg gegen Berchum/Garenfeld vor einer Woche ist der Geisecker SV auch an diesem Sonntag wieder einer der Derby-Beteiligten. Es geht zum ETuS/DJK Schwerte. Auch die SG Eintracht Ergste, der VfL Schwerte und der SC Berchum/Garenfeld sind am Ball.mehr...

Schwerte Es sind keine leichten Aufgaben, die das heimische A-Liga-Trio am ersten Spieltag nach der Winterpause vor der Brust hat. Das gilt vor allem für den TuS Holzen-Sommerberg.mehr...

Schwerte Das Schwerter Landesliga-Duo ist am Samstagabend in Auswärtsspielen gefragt. Dass besonders die HVE in Hombruch mit einem hochmotivierten Gegner rechnen muss, liegt am Hinspiel.mehr...