Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Richtiges Fallen will gelernt sein

20.06.2007

Gahlen In der Gahlener Sporthalle stellten die Judokas des TuS dem Prüfer Helmut Erkeling vom nordrhein-westfälischen Dan-Kollegium vor, was sie in den letzten Monaten unter Anleitung von Trainer Horst Rademacher gelernt hatten. Fallschule, Wurftechnik und Haltegriffe mussten perfekt dargestellt werden.

Richtiges Fallen will gelernt sein, damit sich keine Verletzungen einstellen. Die Kinder zeigten, dass man ein gefahrloses Fallen trainieren kann. Vom großen Hüftrad und dem Fußfeger über den großen Außenwurf bis hin zum anspruchsvollen Bogenwurf reichte die präsentierte Wurftechnik. Der Prüfer zeigte sich beeindruckt von dem hohen Leistungsstand der Gahlener Judokas.

Den weiß-gelben Gürtel (8. Kyu) und die von Walburga Rademacher ausgestellte Urkunde erhielten Jonathan Kalkhoff und Patrick Franke. Jessica Drygalla und Lukas Regnieth erhielten ebenso einen gelben Gürtel (7. Kyu) wie Anja Breil, Theo Brockmann und Jonas Rittmann. Den gelb-orangefarbenen Kyu (6. Kyu) dürfen Elias Sticken, Marc Rademacher, Benjamin Hilbricht, Eileen Bienbeck und Insa Nachbarschulte tragen.

Maik Großblotekamp, Ramon Huld, Ellen Großblotekamp, Mandy Duckheim, Daniel Brinkel, Phil-Lukas Hutmacher, Denise Großblotekamp und Sina Großblotekamp sind jetzt stolze Besitzer des orangefarbenen Gürtels (5. Kyu). H.Sch.

Das Training wird von Horst Rademacher und seinen Helfern fortgesetzt. Wer mitmachen möchte, erhält Informationen unter Tel.:0 28 53/ 37 36.

Lesen Sie jetzt