Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rhade und Rot-Weiß wollen die perfekte Saison

Fußball

Gefeiert haben sie eigentlich schon. Und nicht zu knapp. Vor dem Saisonfinale am Sonntag bündeln die Fußballerinnen des FC Rhade und des FC Rot-Weiß Dorsten aber noch einmal all ihre Kraft und Konzentration. Ihr Ziel: die perfekte Saison ohne Niederlage.

RHADE / DORSTEN

von Von Andreas Leistner

, 15.06.2012
Rhade und Rot-Weiß wollen die perfekte Saison

So feierten die Bezirksliga-Frauen vom Jahnsportplatz, als Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga feststanden. Jetzt soll der nächste Grund zum Feiern her.

Rhades Gegner Teutonia Riesenbeck hat nichts mehr zu verlieren und kann am Dahlenkamp unbeschwert aufspielen. Die Zuschauer dürfen sich also auf ein munteres Match freuen, in dem die Rhader Angriffsmaschinerie ab 15 Uhr noch einmal zeigen will, wozu sie fähig ist. Anreiz dazu liefert auch das Hinspiel, denn da setzten sich die Rhaderinnen mit 1:0 nur denkbar knapp bei der Teutonia durch. Gelingt ein Sieg, hätte der Meister vom Dahlenkamp 70 von 72 möglichen Punkten geholt und in 24 Saisonspielen 23 Mal gewonnen.

Eine ähnlich gute Bilanz weisen auch die Bezirksliga-Frauen des FC Rot-Weiß Dorsten auf. 25 Spiele haben sie gespielt, 22 davon gewonnen, dreimal ging es unentschieden aus, aber noch nie in dieser Saison ging das Team von Trainer Pedro Galvez als Verlierer vom Platz. Das soll auch am Sonntag (15 Uhr) gegen Grün-Weiß Hausdülmen so bleiben. Die Gäste haben als Tabellenachter genau wie Riesenbeck keinerlei Sorgen mehr. Letzte Woche blamierten sie sich allerdings auf eigenem Platz gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn FC Oeding II (9.) mit einer 2:11-Niederlage. Beim Meister in Dorsten werden sich die Gäste sicher nicht noch einmal so abschlachten lassen wollen und voraussichtlich Beton anrühren. Um den zu knacken, stärken sich die Dorstenerinnen am Sonntagmorgen mit einem gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim am Jahnsportplatz und schwören sich dabei noch einmal auf das letzte große Ziel dieser Spielzeit ein: die perfekte Saison ohne Niederlage. 

Lesen Sie jetzt