Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Remis reicht nicht - Lavesum steigt in die B-Liga ab

Fußball-Kreisliga A

Blau-Weiß Lavesum muss den bitteren Gang in die B-Liga antreten. Das 1:1 am Sonntag gegen die TSG Dülmen II war zu wenig, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Denn Konkurrent Vorwärts Lette holte gegen Nottuln II ebenfalls einen Punkt und bleibt in der Tabelle den einen, den entscheidenden Platz vor den Lavesumern.

LAVESUM

von Von Tobias Nordmann

, 17.06.2012
Remis reicht nicht - Lavesum steigt in die B-Liga ab

<p>Enttäuscht sanken die Spieler von BW Lavesum nach dem Remis gegen Dülmen auf dem Spielfeld zusammen. Das 1:1 reichte nicht für den Klassenerhalt. <p></p> Nordmann</p>

Kreisliga A COE: BW Lavesum - TSG Dülmen II 1:1(0:0) Direkt nach dem Schlusspfiff sanken die Spieler auf dem Rasen zusammen. Enttäuscht und wütend. Enttäuscht und wütend über die eigene Leistung, die noch einmal ein Abbild der gesamten Saison war: In der Defensive ordentlich, doch im Spiel nach vorne zu harmlos, zu ideenlos, zu wenig zielstrebig. Entsprechend fiel das Fazit des scheidenden Trainers Michael Hecker aus. "Man hat heute gesehen, warum wir in dieser Saison nur 19 Tore gemacht haben.""Erste Halbzeit war eine Katastrophe" Einigermaßen ratlos war der Coach über die Art und Weise, wie seine Mannschaft die 90 Minuten zuvor auftrat. In der ersten Halbzeit zu pomadig, fast verkrampft. In der Vorwärtsbewegung gingen viel zu viele Bälle verloren. Doch anstatt aggressiv nachzusetzen, zogen sich die Gastgeber zurück. "Die erste Hälfte war eine Katastrophe", ärgerte sich Hecker. Sein Nachfolger, Udo Kehren, der ebenfalls am Platz war, nannte die Leistung gar indiskutabel. Dabei war Kehren, der das Team schon seit Wochen begleitet, vor Anpfiff noch guter Hoffnung gewesen. "Wir hatten eine sehr gute Trainingswoche", sagte er. Dreimal trafen sich die Jungs, um perfekt vorbereitet in das Spiel zu gehen. Doch alles war vergessen, als Schiedsrichter Marcel Benkhof um 15 Uhr in die Pfeife blies. "Was wir in der ersten Halbzeit gezeigt haben, war Sommerfußball", war der neue Coach angefressen. Er sah keine Leidenschaft, keinen Einsatz. Besser wurde zumindest das in Hälfte zwei. Aber es blieben die fußballerischen Defizite.Lavesumer geben nicht auf Doch es gab auch etwas Positives: Die Lavesumer gaben sich nicht auf. Auch nicht nach dem Gegentor durch Ferdi Gürkan (57.). Und so wurde das Anrennen schließlich belohnt: In der 90. Minute machte Tobias Bollerott den Ausgleich. Gebracht hat es nichts mehr: Lavesum kickt in der Spielzeit 2012/13 in der B-Liga. Dort wird sich die Mannschaft personell verändern. Die Offensiven Holger Siepert (ETuS), Marcel Lehmann (FC Marl) und Marcus Roeske (TuS Sinsen II) verstärken die Blau-Weißen.Team und Tore Lavesum: van Lieshout, Bußmann (70. D. Stockhofe), Kösters, Stoffers, Bernd Gerding, Björn Gerding, Haxter, Bollerott, Ebers (77. Kurzke), Siepert, Wittrich (46. Nolde)Tore: 0:1 Gürkan (57.), 1:1 Bollerott (90.)

Lesen Sie jetzt