Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Raesfeld siegt in Schermbeck

Fußball

In der Kreisliga A1 RE gab es am Wochenende nur ein Spiel mit heimischer Beteiligung. Der SV Schermbeck II setzte dabei den Negativtrend der letzten Wochen fort.

DORSTEN

von Von Helmut Brumberg und Sascha Schroer

, 03.06.2012
Raesfeld siegt in Schermbeck

Marc Bahl traf in seinem letzten Spiel für RW Dorsten zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung.

Gegen einen kompakt auftretenden TSV Raesfeld fehlte den Schermbeckern die entsprechende Einstellung. Diese Situation nutzten die Gäste, um zu einem klaren Erfolg zu kommen. Matthias Wißen brachte die Gäste in Führung (21.). Dieser Treffer gab der Mannschaft mächtig Auftrieb. Pascal Ludwig nutzte die nächste Möglichkeit zum 0:2 (30.) und der überragende Tobias Schollmeyer sorgte für den 0:3-Halbzeitstand (35.). In der zweiten Halbzeit hatten sich die Schermbecker aufgegeben. Die Gäste erhöhten den Vorsprung auf 0:4 durch eine Ecke, die Torhüter Schleps passieren lassen musste. In der Schlussphase ließen die Raesfelder noch einige gute Möglichkeiten zu einem noch höheren Sieg aus. Oliver Dirr nahm die Niederlage gelassen. 

Der FC agierte dominant und erspielte sich auch wieder eine ganze Reihe von guten Möglichkeiten. Trotzdem ging der Meister und Aufsteiger aus Hüls in der 35. Minute in Führung. Nur drei Minuten später fasste sich Florian Rohlof vom Strafraumeck ein Herz und jagte das Leder aus fast 20 Metern zum Ausgleich in die lange Ecke. Als Marc Bahl in der 60. Minute nach einem Querpass vom wieder starken Edin Bicic zum 2:1 traf, sah es so aus, als könnte die Schiel-Elf den Hülsern noch einmal ein Bein stellen. Doch Hüls präsentierte sich effizient, brauchte in den Schlussminuten ganze drei Chancen, um zwei weitere Tore zu erzielen (88., 90.) und entführte zum Abschluss die letzten drei zu vergebenen, wenngleich auch glücklichen Punkte an den Badeweiher.

Die zuletzt zweimal hintereinander erfolgreichen Hervester wollten auch ihr vorerst letztes Spiel in der A-Kreisliga siegreich bestreiten. Schon in der fünften Minute erzielte Dervis Servis nach einer Flanke von Thomas Hohmann per Kopf die 1:0-Führung. Die Pröpper-Elf spielte auch in der Folge eine sehr gute erste Hälfte, wurden mit dem Pausenpfiff aber bitter erwischt. Ein Marler Angreifer nahm den Ball klar mit der Hand mit und erzielte im Anschluss den irregulären Ausgleichstreffer. Daniel Schikora staubte in der 60. Minute nach einem von Spielertrainer Michael Pröpper geschossenen Freistoß an den Pfosten zum Hervester 2:1 ab. In der Schlussphase sicherten sich dann aber doch noch die Hausherren nach Treffern in der 70., 78. und 85. Minute den Sieg. Nach dem Wechsel spielte Hervest in den Augen von Pröpper nicht mehr klar und einfach genug: „In der zweiten Hälfte haben meine Spieler angefangen, sich zu sehr zu verdribbeln. Die Folge waren viele unnötige Ballverluste. Schade, ich wollte auch dieses Spiel noch unbedingt gewinnen, aber zumindest schießen wir wieder regelmäßig Tore.“