Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RW-Damen siegen im Derby

Dorsten / Raesfeld Die Kreisliga-Damen von Rot-Weiß Dorsten haben das Lokalduell gegen den SV Lembeck klar für sich entschieden. Der TSV Raesfeld entführte unterdessen aus Herten einen glücklichen Punkt.

Kreisliga 16 Frauen

RW Dorsten - SV Lembeck 4:0

In den ersten zehn Minuten fanden die Lembeckerinnen überhaupt nicht ins Spiel. Die Unruhe in den Reihen der Gäste nutzte Dorstens Torjägerin Marina Filipovic bereits in der zweiten Minute zum Führungstreffer. Nach der wackligen Anfangsphase konnte Lembeck die Partie ausgeglichen gestalten. Nach einer halben Stunde vergaben aber Kathrin Alfes und wenig später auch Sophia Görick gute Chancen zum Ausgleich. Julia Hähnel machte es auf der anderen Seite unmittelbar vor dem Pausenpfiff besser. Ihr Treffer zum 2:0 brachte Ruhe ins Spiel. Lembecks Lena Feldmann scheiterte zwar kurz nach Wiederbeginn noch einmal an der Latte, aber Filipovic entschied mit dem 3:0 (60.) die Partie endgültig. Sieben Minuten vor dem Ende setzte Filipovic mit ihrem dritten Tor auch den Schlusspunkt.

SC Herten - TSV Raesfeld 1:1

"Das war heute nicht viel", fasste Raesfelds Coach Michael Eilers die 90 Minuten in Herten zusammen. Seine Elf konnte nicht an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und lag mit viel Glück zur Pause nur mit 0:1 hinten. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich an der Hertener Überlegenheit lange nichts. Erst ein Sonntagsschuss von Kerstin Höbing, der zum Ausgleich im Winkel des Hertener Tores landete (73.), holte die Raesfelderinnen zurück in die Partie. In der Schlussviertelstunde drängten die Gäste auf das 2:1. Die größte Chance vergab Christina Marpert in der Schlussminute. "Der Siegtreffer wäre aber auch nicht verdient gewesen", so Eilers. gg

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bei ihrem ersten Wettkampf in 2018 zeigten sich 14 Aktive des WSV Schermbeck beim Shortyschwimmen des SV Delphin Dorsten in guter Form. Die Schwimmer im Alter von 8 bis 12 Jahren sicherten sich im Wulfener Freizeitbad zahlreiche Medaillenplätze und viele persönliche Bestzeiten.mehr...

SCHERMBECK chermbecks Trainer Thomas Falkowski zieht ein positives Fazit seiner bisherigen Zeit beim SVS. Momentan plagen ihn aber Personalsorgen.mehr...

DORSTEN Die BG Dorsten hat noch drei Heimspiele. Das Erste gegen Kamp-Lintfort scheint das Leichteste zu sein, doch die Dorstener kränkeln gerade.mehr...