Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Noch zehn haben Titelchance

Haltern Die Schachstadtmeisterschaft geht in die entscheidende Phase. Am kommenden Freitag (26.10.) steht die vierte Runde auf dem Programm.

Mit Martin Weber, Thomas Schniederjan, Josef Czarnik und Albert Panian (Foto) stehen nur noch vier Spieler mit einer weißen Weste an der Spitze. Während Weber es mit Panian zu tun bekommt, hat Czarnik gegen Schniederjan bereits einen weiteren Schritt nach vorn gemacht.

Zehn Spieler haben noch die Chance auf den Titel. Da diese jetzt aufeinander treffen, wird sich ihre Zahl halbieren. Besonders für Edgar Ribbeheger gegen Manfred Pöter, Alfons Schulz gegen Bruno Menge und Titelverteidiger Marco Lombardi gegen Frank Baars ist es die letzte Chance. Bei einer weiteren Niederlage haben sie mit dem Ausgang des Rennens nichts mehr zu tun. Beginn ist wie gewohnt um 19.30 Uhr in den Räumen des Trigon. ath

Weber - Panian, J. Czarnik - Schniederjan 1:0, Pöter - Ribbeheger, Schulz - Menge, Baars - Lombardi, Michalicek - Hoffmann, Granitza - Dreckmann, Dr. Damm - S. Czarnik, Brathe - Rath, Ave - Walter, Michaelis - Dreier, Lehmann - Söntgens, Furlitsch - Thomas, Kulinna - Dudziak, Strübig - Keblat, Hüwener ist spielfrei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Der kommende HSC-Trainer Gerard Siggemann im Interview

„Kenne Haltern als seriösen Verein“

Haltern Gerard Siggemann übernimmt zur kommenden Saison den Trainerposten beim HSC Haltern-Sythen. Einen freien und entscheidungsorientierten Handball will der 39-Jährige dann spielen lassen. Doch vorerst will er Mannschaft und Trainer in Ruhe arbeiten lassen. mehr...

TuS-Torhüter Rafael Hester vom Pech verfolgt

Verletzt ausgewechselt im Oberligaduell gegen Gütersloh

Haltern Für Rafael Hester im Tor des TuS Haltern war aus persönlicher Sicht ein durchwachsenes Wochenende. Nach einem halben Eigentor wurde er verletzt ausgewechselt. Eine endgültige Diagnose steht noch aus.mehr...

LIPPRAMSDORF Mit einem 6:2-Sieg über den TV Rhede machte die erste Mannschaft des SV Lippramsdorf am Wochenende in der Bezirksklasse Nord ihr vorzeitiges Meisterstück. Bis gejubelt werden durfte, mussten die Lippramsdorfer allerdings ein hartes Stück Arbeit verrichten.mehr...