Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Schach

Michalicek siegt in letzter Sekunde

Haltern Roland Michalicek sicherte sich mit acht Punkten den Titel als Stadtblitzmeister. Bis zum Ende war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Michalicek siegt in letzter Sekunde

Roland Michalicek (r.) setzte sich in einem spannenden Finale bei der Blitzmeisterschaft durch. Foto: Thieme-Dietel Foto: Blanka Thieme-Dietel

Dass Blitzschach eine ganz besondere Art des königlichen Spiels ist, wurde am vergangenen Freitag wieder einmal unter Beweis gestellt. In allerletzter Sekunde kürte sich Roland Michalicek zum neuen Stadtblitzmeister. Vollkommen überraschend konnte sich Michalicek damit zum ersten Mal in die Annalen eintragen. Acht Punkte standen nach elf Runden bei ihm zu Buche.

Zuvor stand die Siegerehrung der Stadtmeisterschaft im Normalschach auf dem Programm. Franz Stadler, Fachwart Schach vom Stadtsportverband Haltern, gratulierte dem alten und neuen Stadtmeister Alfons Schulz zu seinem insgesamt achten Titel. Auf dem zweiten Platz folgte Marco Lombardi. Nur aufgrund der Feinwertung landete Josef Czarnik vor den punktgleichen Michalicek, Dominik Strübig und Leon Sievert auf dem Bronzerang.

Im Anschluss ging dann nur ein Dutzend Spieler an den Start. So wurden unter anderem bekannte Namen wie Stephanie Walter (Siegerin von 2009, 2010 und 2013), Josef Czarnik (Sieger 2012) sowie der Titelverteidiger Thomas Schniederjan (Sieger der Jahre 2011 und 2014) vermisst. Mit Günther Dreckmann (Sieger 2015) trug sich lediglich ein Titelträger des laufenden Jahrzehnts in die Teilnehmerliste ein.

Mit den mehrmaligen Stadtmeistern im Normalschach Schulz und Lombardi sowie dem neuen Vereinsblitzmeister des Ausrichters SV Königsspringer Haltern, Franz Brathe, war das Feld qualitativ dennoch sehr gut besetzt. Es sollte sich ein denkwürdiges Titelrennen entwickeln.

Den besten Auftakt hatte Michael Rath. Mit 5,5 aus 6 startete er mit Siegen über Michalicek, Lombardi und Dreckmann verheißungsvoll. Doch dann lief nicht mehr viel bei ihm zusammen. Bis zur letzten Runde war es ein spannender Kampf.

Packendes Duell
Michalicek hatte sich vor der Schlussrunde mit einem halben Zähler von seinen Konkurrenten absetzen können. Dann aber kam es zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Lombardi und Michalicek. Rath musste sich mit einer Niederlage gegen Frank Baars aus dem Titelrennen verabschieden, sodass Michalicek bereits ein Remis zum Sieg genügte. Beide Spieler lieferten sich ein packendes Duell. Mit nur noch einer Sekunde auf der Uhr gewann Michalicek schließlich durch Zeitüberschreitung von Lombardi und sicherte sich damit den Titel. Auf dem zweiten Platz landete Rath vor Lombardi und Dreckmann.

Die Ergebnisse im Überblick:
1. Michalicek (8 Punkte), 2. Rath (6,5; 35,5 Feinwertung), 3. Lombardi (6,5;30), 4. Dreckmann (6,5;29,5), 5.-8. Eusgeld, Brathe, Baars und Backmann (6), 9. Lohkemper (5), 10. Bertram (4,5), 11. Schulz (4), 12. Sievert (1)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Haltern Für das Verbandsliga-Team des HSC Haltern-Sythen geht es am Samstag nach Hagen. Welche Spieler die Auswärtsfahrt gegen den Vierten mitantreten, konnte Trainer Klaus Steinkötter nicht sagen.mehr...

HALTERN Es wäre ein Jubiläum gewesen. Doch jetzt muss der 10. Lauf „Rund um den Halterner See“ ausfallen. Schuld ist Sturm Friederike.mehr...

HALTERN Bei der Trainingsserie des RC Bocholt 77 gehört der Halterner Mountainbiker natürlich zu den Favoriten. Doch auch die sind in dieser Sportart nicht vor unliebsamen Überraschungen gefeit.mehr...