Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Rudern

Lukas Müller rudert für Deutschland

DORSTEN Lukas Müller rudert Anfang August bei den Junioren-Weltmeisterschaften im englischen Eton für Deutschland. Mit einem dritten Platz im Zweier ohne löste der junge Mann vom Ruderverein Dorsten bei der internationalen Regatta in Hamburg zusammen mit Partner Max Johanning aus Dortmund das Ticket für die Welttitelkämpfe.

Lukas Müller rudert für Deutschland

Lukas Müller (li.) hat bei der Junioren-WM in Eton mit dem Vierer ohne das Halbfinale erreicht.

Lukas ist dabei der Techniker, derzeit einer der Besten überhaupt in Deutschland, während Max Johanning den Part des Kraftpakets übernimmt. Beide zusammen ergänzen sich hervorragend, was gerade im Zweier ohne enorm wichtig ist, denn diese Bootsklasse gilt als eine der anspruchsvollsten. Dass Lukas sieben Mal die Woche trainiert und selbst dann noch im Boot sitzt, wenn kein Hund mehr vor die Tür möchte, spielt natürlich auch eine Rolle und unterstreicht seine professionelle Einstellung.

In Hamburg sicherten er und sein Partner sich das begehrte WM-Ticket mit einer halben Bootslänge Vorsprung vor der Konkurrenz aus Frankfurt. Auf Platz zwei landeten Malte Jakschick aus Castrop-Rauxel und Johannes Weißenfeld aus Herdecke, mit denen Lukas und Max zusammen im Vierer ohne sitzen. In Hamburg sicherte sich das Quartett souverän Platz eins. Gelingt das in drei Wochen auch bei den Deutschen Meisterschaften in Brandenburg, dann haben die Vier auch in dieser Bootsklasse das WM-Ticket in der Tasche. Der ganz große Druck ist für Lukas Müller nach der Qualifikation im Zweier ohne aber erst einmal weg und er kann sich in Ruhe auf die Deutschen Meisterschaften im Vierer und im Achter vorbereiten.

Seine Vereinskollegin Charlotte Rinhardt kam in Hamburg mit ihrer Partnerin Charlotte Siering aus Wanne-Eickel nicht über Platz sechs hinaus und kann nur noch als Ersatzfrau auf die WM in Eton hoffen. Niklas Heier fuhr im gesteuerten Doppelvierer des Stützpunktes Dortmund bei den B-Junioren ebenfalls auf Platz sechs, darf aber noch auf eine Finalteilnahme bei den Deutschen Meisterschaften hoffen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SCHERMBECK Die Mountainbiker des Zens and Friends Racing Teams wussten beim Bocholter MTB-Cup zu überzeugen, doch das Beachrace in Egmond begeisterte sie.mehr...

DORSTEN Die Herren des TV Feldmark haben in der Westfalenliga gegen Schlusslicht Bielefeld den ersten Saisonsieg eingefahren. Nach der Niederlage des DTC in Halle wird das Aufeinandertreffen der beiden Dorstener Teams am kommenden Samstag (20. Januar) sowohl für Dorsten als auch für den TV Feldmark zu einem echten Endspiel um den Klassenerhalt, bei dem der Verlierer fast sicher in die Verbandsliga absteigt. mehr...

DORSTEN / KIRCHHELLEN Beim K + K Cup in Münster erzielten die heimischen Reiter einige sehr gute Ergebnisse. Der Dorstener Hubertus Kläsener gewann sogar ein S*-Springen.mehr...