Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Radsport

Lembeck freut sich auf die Nacht der Revanche

LEMBECK Zum 6. Mal wird am 6. Juli internationale Radsport-Elite zur „Nacht der Revanche“ in Lembeck an den Start gehen. Organisator Michael Zurhausen verspricht eine Radsportveranstaltung mit einem hochkarätigen Starterfeld und neuem Reglement.

Lembeck freut sich auf die Nacht der Revanche

Organisatoren und Sponsoren fiebern schon der 6. Nacht der Revanche in Lembeck entgegen. Michael Zurhausen verspricht wieder viele hochkarätige Radrennfahrer in Lembeck starten zu lassen.

Mit dabei sein werden u.a. der Überraschungssieger von 2012, Serge Herz aus Hamburg, Leif Lampert aus Rosenheim und der Schweizer Alexander Aeschbach. Aus Unna kommt Lucas Liss (21), ein Fahrer, von dem man in Zukunft sicher noch einiges hören wird. Sein Ziel sind die nächsten Olympischen Spiele, in London gehörte Liss schon zum erweiterten Kader. Im letzten Jahr wurde er Deutscher Meister bei den Bahnfahrern, beim Weltcup in Peking spurtete er auf den sechsten Platz und aktuell bei der Weltmeisterschaft in Minsk belegte er Rang vier.

Ein weiterer Spitzenfahrer wird Luke Roberts aus dem neu gegründeten „Stölting Team“ sein. 2004 gewann Roberts mit Australien die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Athen in der Mannschaftsverfolgung. Insgesamt 16 Fahrer werden um Sieg und Prämien rund um die Lembecker Kirche flitzen. Der 800 Meter lange Streckenverlauf wird der gleiche wie in den Vorjahren sein. Die Durchschnittsgeschwindigkeit für den Lembecker Rundkurs liegt bei 48 km/h. In diesem Jahr wird der Gesamtsieger zum ersten Mal aus fünf Einzelrennen ermittelt. In zwei Zeitfahren, einem Punkte- und Ausscheidungsfahren, sowie dem Großen Finale ab 21.30 Uhr müssen die Radsportler um gute Platzierungen kämpfen.

Sein letztes Rennen wird der 37-jährige Aeschbach in Lembeck fahren. „Hier ist der richtige Ort, denn nachher wird hier ordentlich gefeiert“, scherzte Michael Zurhausen und liegt auch nach Ansicht der Lembecker Sponsoren und Unterstützer damit richtig: Als besondere Attraktion startet im Anschluss nach den Rennen, dazu gehören auch wieder die Rennen der Hobbyfahrer und das Gästerennen, im Zielbereich eine Karibische Nacht, mit Samba-Show.

Rennen & Party













Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SCHERMBECK Die Mountainbiker des Zens and Friends Racing Teams wussten beim Bocholter MTB-Cup zu überzeugen, doch das Beachrace in Egmond begeisterte sie.mehr...

DORSTEN Die Herren des TV Feldmark haben in der Westfalenliga gegen Schlusslicht Bielefeld den ersten Saisonsieg eingefahren. Nach der Niederlage des DTC in Halle wird das Aufeinandertreffen der beiden Dorstener Teams am kommenden Samstag (20. Januar) sowohl für Dorsten als auch für den TV Feldmark zu einem echten Endspiel um den Klassenerhalt, bei dem der Verlierer fast sicher in die Verbandsliga absteigt. mehr...

DORSTEN / KIRCHHELLEN Beim K + K Cup in Münster erzielten die heimischen Reiter einige sehr gute Ergebnisse. Der Dorstener Hubertus Kläsener gewann sogar ein S*-Springen.mehr...