Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Basketball

Leichter als gedacht

WULFEN Die Regionalliga-Herren des BSV Wulfen brauchten gegen Bochum nur einen kleinen Weckruf.

Leichter als gedacht

Alexander Winck (M.) erzielte bei seinem Heimdebut nach überstandener Verletzung vier Punkte.Pieper Foto: Ralf Pieper

Leichter als erwartet fiel den Regionalliga-Herren des BSV Wulfen am Samstag der Sieg über den Vorletzten, die VfL AstroStars Bochum II. Allerdings waren die Gäste auch ohne ihre Altstars Cham Korbi und Gary Johnson in die Gesamtschule gekommen.

Frauen-Landesliga 4

BSV - AstroStars Bochum II

82:55 (45:31)

Nur in der Anfangsphase sah es einmal so aus, als sollten die Bochumer das Team von BSV-Trainerin Marsha Owusu Gyamfi ärgern und den Sieg aus dem Hinspiel möglicherweise wiederholen können. Wulfen hatte eine 4:0-Führung vorgelegt, die die AstroStars mit einem 9:0-Lauf in einen 4:9-Rückstand verwandelten.

Dieser Bochumer Zwischenspurt sollte sich jedoch als Strohfeuer und Weckruf für die Gastgeber entpuppen. Denn die arbeiteten fortan in der Verteidigung deutlich intensiver und ernteten die Früchte noch vor Ende des ersten Viertels. Bochum gelangen bis zur ersten Pausensirene nur noch ganze zwei Punkte und der BSV nahm eine 19:11-Führung mit in den zweiten Spielabschnitt.

Auch hier dominierten die Hausherren deutlich und bauten ihren Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf 45:31 aus. Marsha Owusu Gyamfi hatte schon früh kräftig durchgewechselt, ohne dass das BSV-Spiel dadurch ins Stocken geraten wäre. Auch die Youngster Felix Brinkschulte, Alexander Winck bei seinem Saisondebut vor heimischem Publikum und Lakki Sinnathamby wussten ihre Chancen dabei zu nutzen. Nicht von ungefähr standen alle drei bei Spielende gemeinsam auf dem Feld. Einen starken Eindruck hinterließen zudem die beiden U20-Akteure Lukas van Buer und Jonas Kleinert und erhielten dafür ein Sonderlob ihrer Trainerin.

So souverän der Wulfener Sieg am Ende war − in der Tabelle hat er dem BSV vorerst nichts genützt, da von den Konkurrenten lediglich die Schwelmer Baskets patzten. Wulfen schob sich zwar bis auf zwei Punkte an den Tabellenfünften heran, bleibt aber weiter Sechster und hat unverändert sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TSV Hagen. In der Tabelle klettern kann der BSV allerdings nächsten Samstag, denn da geht es nach Schwelm.

BSV: Paschke (9), Winck (4, 7 Rebounds), Brinkschulte (5), Gorontzi (6), Gashi (14/4), Sinnathamby (7/1), Korte (3), Marcic (13/1), Riedel (1), Vadder (6, 10 Rebounds), van Buer (11), Kleinert (3).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Das Radsportfestival des RSC Dorsten hatte schon zweimal eine Heimat gefunden und musste jedes Mal weichen. Jetzt hoffen die Macher auf eine dauerhafte Lösung.mehr...