Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Handball-Landesliga

Leckerbissen auf der Zielgeraden: Es ist Derbyzeit!

Schwerte Die Handballsaison 2017/18 ist auf der Zielgeraden und hat am vorletzten Spieltag noch einen echten Leckerbissen zu bieten. Denn am Samstagabend ist Derbyzeit: Die HVE Villigst-Ergste empfängt die HSG Schwerte/Westhofen. Anwurf ist um 19 Uhr in der vermutlich prall gefüllten Gänsewinkel-Sporthalle an der Grünstraße.

Leckerbissen auf der Zielgeraden: Es ist Derbyzeit!

Tim Decker, Niklas Linnemann (v.li.) und das Team der HSG Schwerte/Westhofen hatten beim Hinspiel Einlaufkinder an der Hand. Foto: Bernd Paulitschke

Blicken wir zur Einstimmung auf den Vergleich der beiden Landesliga-Lokalrivalen knapp vier Monate zurück: Am 13. Januar standen sich die beiden Teams vor über 400 Zuschauern in der FBG-Sporthalle im Hinspiel gegenüber. Am Ende behielten die Villigst-Ergster nach einer umkämpften und lange ausgeglichenen Partie mit 24:21 die Oberhand.

Die HVE glich mit dem Derbysieg seinerzeit ihr Punktekonto auf 11:11-Zähler aus, während es für Schwerte/Westhofen damals die siebte Niederlage hintereinander war, mit der sie auf den vorletzten Tabellenplatz zurückfiel. Zugleich war es das letzte HSG-Spiel, bei dem Kai Henning auf der Trainerbank saß.

Seitdem hat sich der weitere Saisonverlauf für die Villigst-Ergster positiv gestaltet – ins Rückspiel gehen sie als Tabellenvierter mit 27:21-Punkten. Die HSG-Bilanz unter Henning-Nachfolger Mischa Quass (12:12-Punkte) passt zwar nicht zu einer Mannschaft mit Abstiegssorgen, doch dieser Sorgen ledig ist die HSG noch nicht. Als Viertletzter stehen die Schwerter zwei Zähler vor der Abstiegszone. Mit anderen Worten: Mit einem Derbysieg würden sich Paukstadt, Denissov und Co. nicht nur für die Hinspielniederlage revanchieren, sondern zugleich auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen – wenn das kein Anreiz für die HSG Schwerte/Westhofen ist. Jedoch wird die HSG ein gehöriges Maß an Gegenwehr zu brechen haben. Denn dass die HVE Villigst-Ergste wenig Lust verspüren wird, bei Feierlichkeiten des Gegners Spalier zu stehen, versteht sich fast von selbst.

So darf man gespannt sein, wer sich am Samstagabend durchsetzen wird: Die HSG, die an das Thema Klassenerhalt einen Haken machen will. Oder die in eigener Halle im Kalenderjahr noch verlustpunktfreie HVE, die auch das achte Heimspiel 2018 für sich entscheiden will. Die Antwort auf diese Frage gibt’s am Samstag ab 19 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerte TuS Holzen-Sommerberg (A-Junioren), Geisecker SV (B), SC Hennen (C), SC Berchum/Garenfeld (D und E) sowie VfL Schwerte heißen die Jugendfußball-Stadtmeister 2018.mehr...

Hövelhof Der erste Westfalenliga-Sieg für die Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte ist perfekt: Die Rot-Weißen gewannen am Samstag beim TC Hövelhof mit 6:3.mehr...

Garenfeld Seine Tore waren ein wesentlicher Faktor für die gute Saison des SC Berchum/Garenfeld, aber in der nächsten Saison wird Nicolas Külpmann woanders einnetzen. mehr...