Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Lippramsdorf gegen Adler Weseke

LSV will positiven Trend bestätigen

Lippramsdorf Nach dem Auswärtsspiel am Donnerstag beim SF Merfeld (0:0) muss der SV Lippramsdorf wieder reisen. Am Sonntag trifft das Team auf Adler Weseke.

LSV will positiven Trend bestätigen

Sven Igelbüscher (l.) fehlt dem LSV. Foto: Patzke

Bezirksliga 11

A. Weseke - Lippramsdorf

Die beiden Weseker Spielertrainer Mike Börsting und Mario Beeke haben mit ihrer Elf einige gute Ergebnisse erzielt und sind dadurch dem Abstiegsstrudel entkommen. „Wir brauchen noch einen Sieg, dann können wir für die nächste Serie in der Bezirksliga planen,“ sagt Börsting, der dann alleiniger Trainer wird, weil Mario Beeke zum Saisonende den Verein verlässt. Weseke hat alle Spieler an Bord, ein Luxusproblem für die Trainer, die endlich ohne Qualitätsverlust rotieren können. „So macht es richtig Spaß“, sagt Börsting. Die benötigten Punkte sollen gegen Lippramsdorf vor heimischem Publikum geholt werden, denn es geht auch um die Rehabilitation für die letzte klare 0:4-Heimniederlage gegen den FC Epe.

Die Leistungskurve bei den Lippramsdorfern zeigte in Merfeld wieder nach oben. Ziel von Trainer Michael Hellekamp in den nächsten Wochen ist es, fußballerisch den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Für die Partie am Sonntag hat er wieder Julian Röer, Leandro Formaggio und Jonas van Buer zur Verfügung. Neben den Verletzten sind Tim Engler und Sven Igelbüscher privat verhindert. „In Weseke wird es wichtig sein, den starken Angriff der Gastgeber in den Griff zu bekommen“, sagt der Trainer der Lippramsdorfer.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Prozessionsweg 34 in Borken

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Halterns Lukas Diericks im Interview

„Man soll niemals nie sagen“

Haltern Nach der 1:2-Niederlage in Rheine haben die Halterner fünf Punkte Rückstand auf Rang zwei. 24 Stunden später konnte der TuS über den Pokalsieg jubeln.mehr...