Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

LSV bezwingt Liga-Primus

Lippramsdorf Großer Jubel brach nach dem Schlusspfiff an der Jahnstraße aus. Der LSV bezwang Spitzenreiter Spvgg. Erkenschwick II mit 2:1 (0:1).

Schon früh schockten die Gäste die Truppe von Josef Ovelhey. Nach nur 20 Sekunden tauchte Yildirim, nach einer Nachlässigkeit von Sebastian Floßbach völlig frei vor Schlussmann Dennis Abraham auf und hatte keine Mühe, zum 1:0 für seine Farben zu einzunetzen. Es dauerte einige Zeit bis sich der LSV von diesem Schock erholt hatte. Starke Erkenschwicker kontrollierten das Spiel und drängten auf den zweiten Treffer. Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber ihre erste Chance, als Thomas Seidel aus spitzem Winkel das Tor nur knapp verfehlte (18.). Auch Marc Steffen hatte nicht mehr Glück, als er aus etwa 16 Metern klar drüber schoss (35.). Glück hatte der LSV, als Dennis Kaiser für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie rettete (35.). Er selbst prallte bei der Rettungsaktion gegen den Pfosten und musste zur Pause ausgewechselt werden.

Im Gegensatz zum ersten begann der zweite Durchgang richtig gut für den LSV. Thomas Seidel war nach einer Kopfballverlängerung schneller am Ball als sein Gegenspieler, blieb vor dem Tor eiskalt und erzielte das viel umjubelte 1:1 (48.). Nun kam der LSV besser ins Spiel und hatte auch mehr Möglichkeiten. In der 69. Minute war es dann soweit. Frank Godisch bediente Mario Pavlovic (Foto), der zunächst hängen blieb, aber im zweiten Versuch dem Erkenschwicker Keeper keine Chance ließ. Nun wurde der LSV immer weiter zurückgedrängt. Doch trotz Gelb-Roter Karte für Mattis Rockrohr (86.) konnten die Gastgeber den knappen 2:1-Vorsprung über die Zeit retten. Marc Grelewicz

LSV : Abraham - Floßbach, Gärlinger, Kaiser (46. Rockrohr), Rülling, Steffen, El Batal, Pavlovic, Godisch, Husak, Seidel (81. Vorholt).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

TuS-Torhüter Rafael Hester vom Pech verfolgt

Verletzt ausgewechselt im Oberligaduell gegen Gütersloh

Haltern Für Rafael Hester im Tor des TuS Haltern war aus persönlicher Sicht ein durchwachsenes Wochenende. Nach einem halben Eigentor wurde er verletzt ausgewechselt. Eine endgültige Diagnose steht noch aus.mehr...

LIPPRAMSDORF Mit einem 6:2-Sieg über den TV Rhede machte die erste Mannschaft des SV Lippramsdorf am Wochenende in der Bezirksklasse Nord ihr vorzeitiges Meisterstück. Bis gejubelt werden durfte, mussten die Lippramsdorfer allerdings ein hartes Stück Arbeit verrichten.mehr...

HSC mit fünfter Verbandsliga-Pleite in Serie

Wieder keine Punkte

Haltern Der HSC Haltern-Sythen wartet im Jahr 2018 weiter auf den ersten Erfolg: Auch unter Neu-Trainer Gregor Spiekermann setzte es am Samstag die nächste Niederlage – es ist damit die Fünfte in Serie.mehr...