Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kinder brauchen (Kunstrasen-)Platz

Fußball

Der SV Schermbeck braucht dringend einen neuen Kunstrasenplatz. Um ihn zu finanzieren, hat sich der Fußball-Vorstand ein originelles Konzept ausgedacht.

Schermbeck

von Ralf Weihrauch

, 19.12.2017
Kinder brauchen (Kunstrasen-)Platz

Das Prinzip des Parzellen-Verkaufs ist nicht neu. Beim SV Schermbeck läuft das Ganze aber ausschließlich online ab. SVS

Es ist zwar nicht neu, dass Vereine kleine Parzellen eines Kunstrasenplatzes an Mitglieder und Sponsoren verkaufen, doch beim SV Schermbeck geht nun alles online. Auf einer eigens dafür eingerichteten Internetseite können sich die Gönner ein oder mehrere Quadrate aussuchen, sie online bezahlen und bekommen dafür auch gleich eine Spendenquittung ausgestellt. Die kleinen Quadrate sind ab 25 Euro zu haben, der Mittelkreis, der Strafraum und die Fünfmeterräume sind schon ein bisschen teurer und auch größer. Firmen können ihr Logo und Privatpersonen ein Bild hochladen, das sich öffnet, wenn das Feld angeklickt wird.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden