Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Juliane und Till holen souverän Kür-Gold

Dorsten Die Goldmedaille von Juliane Auth und Till Wohlfarth war beim 8. Deutschland-Cup der Einradfahrer in Bottrop das herausragende Ergebnis für den Ein-Rad-Club Dorsten.

12.06.2007

In souveräner Manier gewann das Dorstener Duo die Paarkür der obersten Altersklasse und setzte damit die Tradition der erfolgreichen Paarküren aus den Vorjahren fort. Innovative Fahrelemente prägen den Stil ihrer Kür, die das «Phantom der Oper» interpretierte. Nach einem Jahr der Reifung hat das Paar nun die nationale Spitze erreicht. Zu viele Abstiege Nicht ganz so erfolgreich wie im vergangenen Jahr schnitten dagegen die anderen Paare ab: Christina Auth und Maren Sender belegten den undankbaren vierten Platz, Lea Pasterkamp und Greta Schütte kamen wegen zahlreicher Abstiege nicht über Rang acht hinaus. Beim üblichen Abschluss des Deutschland-Cups durch die Gruppenküren konnten sich die U15-Fahrerinnen freuen. Trotz einiger Fehler im technischen Bereich wurde die Präsentation ihrer «Motorrad-Gang» so hoch eingestuft, dass sie den zweiten Platz aus dem Vorjahr verteidigen konnten. Ein toller Erfolg für die jungen Trainerinnen Carolin Büning und Maren Willing. Dem älteren Ü15-Team gelang es dagegen nicht, die gute tänzerische Choreographie von Trainerin Esther Stockhausen fehlerfrei umzusetzen, und es rutschte in diesem Jahr auf Rang drei ab. In den Einzelküren waren die Aktiven des Ein-Rad-Clubs nicht so zahlreich vertreten, aber alle Sportlerinnen erfüllten die Erwartungen. So wurde in der Altersklasse U17 Maren Sender dank gewohnt hohen technischen Niveaus und verbesserten Ausdrucks verdiente Zweite. Fehlerfrei nur Vierte Janna Wohlfahrt musste sich in dieser Klasse mit dem vierten Rang unterbewertet vorkommen, war sie doch als einzige Fahrerin fehlerfrei gefahren. Mit einer verbesserten Präsentation wird sie in Zukunft auch bei der Vergabe der Medaillen mitsprechen. Die Altersklassen U19 und Ü19 wurden zusammengelegt, so dass unter den besten Kürfahrerinnen Deutschlands Juliane Auth und Esther Matschinsky gegeneinander antreten mussten. In einem hochklassig besetzten Feld erreichte Juliane überraschend Silber mit einer sehr publikumswirksamen Darbietung. Esther Matschinsky bewies wieder einmal Nervenstärke und wurde mit Bronze dekoriert. Beide Fahrerinnen trennten am Ende nur wenige Punkte. Zum Auftakt der Meisterschaften hatte Esther Matschinsky in den Standard Skills, dem speziellen Technikwettbewerb, schon die Bronzemedaille gewonnen, Juliane Auth wurde hier Siebte. Christina Auth erreichte in der U17-Klasse Rang vier.

Lesen Sie jetzt