Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Integratives Team fährt zur NRW-Endrunde

Fußball

Der erste Schritt in Richtung Deutsche Meisterschaft ist gemacht. Beim Vorrundenturnier der NRW-Titelkämpfe für Menschen mit Behinderung gewann die Mannschaft der Diakonischen Werkstätten Recklinghausen souverän ihre Gruppe und zog ins Finale Anfang Juli in Münster ein.

DORSTEN

von Von Andreas Leistner

, 12.05.2011
Integratives Team fährt zur NRW-Endrunde

Trainer Thomas Waschhof (o.li.) , der die Recklinghäuser Mannschaft beim TuS Haltern zusammen mit Klaus Tykwer trainiert, erhielt nach dem Gruppensieg von seinen Spielern eine Mineralwasser-Dusche.

Beim Blick auf die Titelsammlung der Mannschaft, in der mit Thorsten van der Linde, Christian Andjelic und Ingo Hoffmann auch drei Dorstener spielen, verwundert das nicht. Sieben Mal qualifizierte sie sich für die Deutsche Meisterschaft – und landete immer auf dem Treppchen. Fünfmal als Meister, einmal als Zweiter, einmal als Dritter. „Wir sind so was wie der FC Bayern unter den Werkstätten“, lacht Heinz Waschhof, der die Fußballmannschaft der Diakonie betreut. Integration heißt das große Ziel. Über den Fußball sollen die behinderten Sportler Kontakt zu nichtbehinderten finden. Dass das Recklinghäuser Team seit zwei Jahren unter dem Dach des TuS Haltern trainiert, ist für Waschhof deshalb ein großer Schritt in die richtige Richtung: „Wenn unsere Jungs dann mal zum Training der zweiten oder dritten TuS-Mannschaft gingen und ihre gewohnte Umgebung verließen, wäre das toll.“ Noch sei aber bei den meisten Spielern die Hemmschwelle nach wie vor groß.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Werkstätten-Turnier in Haltern

Die Fußballmannschaft der Recklinghäuser Diakonischen Werkstätten für Menschen mit Behinderung sicherte sich als Gruppensieger beim Vorrundenturnier in Haltern das Ticket für die Finalrunde Anfang Juli In Münster. In der Halterner Stauseekampfbahn gab es für das Team in vier Spielen vier Siege.
11.05.2011
/
Trainer Thomas Waschhof (o.li.) , der die Recklinghäuser Mannschaft beim TuS Haltern zusammen mit Klaus Tykwer trainiert, erhielt nach dem Gruppensieg von seinen Spielern eine Mineralwasser-Dusche.© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
© Manfred Rimkus
Schlagworte Haltern

Nicht verstehen konnte Waschhof, warum die Diakonischen Werkstätten des Kreises ihre Belegschaften am Mittwoch nicht als Schlachtenbummler in die Stauseekampfbahn des TuS Haltern geschickt hatten: „Wenn jede Werkstatt nur zehn geschickt hätte, hätten wir doch schon 100 gehabt.“

So blieben die elf Mannschaften mit rund 200 Sportlern weitgehend unter sich und nur wenige sahen die vier Zu-Null-Siege der Lokalmatadoren, die nun zusammen mit dem Team aus Herne sowie den beiden Erstplatzierten der anderen Gruppe, Gelsenkirchen und Dortmund, nach Münster zur NRW-Endrunde fahren. Im letzten Jahr war dort für Recklinghausen Endstation. Im Halbfinale – nach Achtmeter-Schießen. „Das können wir einfach nicht“, weiß Heinz Waschhof um die Schwäche seiner Spieler. Die sind nämlich nicht nur so etwas wie der FC Bayern, sondern auch die Engländer unter den Werkstätten.

Vorrunde zur NRW-Meisterschaft der Werkstätten für Menschen mit Behinderung
Gruppe 1
Hellweg - Duisburg 2:2
Gelsenkirchen - Oberhausen 5:0
Dortmund - Witten 2:1
Hellweg - Oberhausen 4:1
Duisburg - Witten 1:0
Gelsenkirchen - Dortmund 1:0
Hellweg - Witten 4:1
Oberhausen - Dortmund 0:3
Duisburg - Gelsenkirchen 0:5
Hellweg - Dortmund 0:2
Witten - Gelsenkirchen 1:4
Oberhausen - Duisburg 0:4
Hellweg - Gelsenkirchen 0:3
Dortmund - Duisburg 0:0
Witten - Oberhausen 3:1
1. Gelsenkirchen 5  5 0 0  18:1  15
2. Dortmund 5  3 1 1    4:5  10
3. Duisburg 5  2 2 1    7:7    8
4. Hellweg 5  2 1 2    9:9    7
5. Witten 5  1 0 4  6:12    3
6. Oberhausen 5  0 0 5  2:18    0

Gruppe 2
Herne - Wesel 4:0
Brilon - Lüdenscheid 4:0
Recklinghausen - Wesel 5:0
Herne - Brilon 1:0
Recklinghausen - Lüdenscheid 6:0
Wesel - Brilon 0:1
Recklinghausen - Brilon 1:0
Lüdenscheid Herne 1:4
Recklinghausen - Herne 2:0
Lüdenscheid - Wesel 2:2
1. Recklinghausen 4  4 0 0  14:0  12
2. Herne  4  3 0 1    9:3    9
3. Brilon 4  2 0 2    5:2    6
4. Wesel  4  0 1 3  2:12    1
5. Lüdenscheid  4  0 1 3  3:16    1 

Lesen Sie jetzt