Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Innenverteidiger fehlt dem TuS II wohl länger

Bezirksliga-Spielplan veröffentlicht

Seit Mittwoch steht der Spielplan der heimischen Bezirksligisten fest, dabei könnten die ersten Aufgaben unterschiedlicher kaum sein. Die U23 des TuS Haltern hat zudem einen personellen Rückschlag zu verdauen. „Das sah brutal aus“, sagt Halterns Trainer Marek Swiatkowski.

Haltern

, 11.07.2018
Innenverteidiger fehlt dem TuS II wohl länger

Simon Thiemann (r.) soll am Donnerstag in Recklinghausen operiert werden. Der Innenverteidiger verletzte sich zwei Minuten vor Schluss schwer. © Blanka Thieme-Dietel

Trainer Michael Hellekamp trifft mit seinem SV Lippramsdorf zu Beginn der Saison auf RW Deuten, die TSG Dülmen und die DJK Eintracht Coesfeld. Damit trifft Hellekamp nicht nur mit Deuten auf sein Ex-Team. „Wir treffen auf drei vermeintliche Top-Favoriten zum Start“, sagt Hellekamp. Doch auf der anderen Seite, „weiß ich dann, wo wir stehen“, erklärt der LSV-Trainer. Mit einer für ihn vernünftigen Anzahl an Punkten würde er gerne aus den ersten drei Duellen kommen. „Fünf Punkte wären schon gut“, sagt er. Am 21. Oktober dann steigt das Derby zwischen dem LSV und dem TuS II.

Zu Beginn der Saison treffen die Halterner auf zwei Aufsteiger. Sowohl die U23 der Spvgg Vreden wie auch die DJK/VfL Billerbeck stiegen auf. „Zwei interessante Mannschaften“, sagt Halterns Trainer Marek Swiatkowski. Beide Teams hätten in der vergangenen Saison viele Tore geschossen und dabei hinten wenig zugelassen. „Mal gucken, wie die sich finden“, sagt Swiatkowski. Am dritten Spieltag dann trifft der TuS auf Adler Weseke.

Zwei Minuten vor Schluss

Zusammen mit seinem neuen Co-Trainer Thomas Lange konnte er bereits über den ersten Sieg am Montagabend jubeln (2:0 gegen die TSG Dülmen II). Doch zwei Minuten vor Schluss verletzte sich Innenverteidiger Simon Thiemann schwer. Am Donnerstag soll er operiert werden. „Er hat in einem Zweikampf den Hinterkopf seines Gegenspielers in sein Gesicht bekommen“, erklärt Swiatkowski. Das Jochbein sei eingedrückt gewesen und auch die Augenhöhle hätte etwas abbekommen. Wie lange er dem Team fehlen werde, konnte Swiatkowski noch nicht sagen. „Er hat in der Kette immer eine gute Rolle gespielt“, sagt der Trainer. Nach dem Zusammenprall habe man ihn direkt ins Krankenhaus nach Haltern gefahren.

Den kompletten Spielplan finden Sie hier
Lesen Sie jetzt