Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Basketball

Im BSV-Puzzle fehlen Teile

WULFEN Beim Auswärtsspiel in Waltrop steht Wulfens Trainerin Marsha Owusu Gyamfi vor einer kniffligen Aufgabe.

Im BSV-Puzzle fehlen Teile

Sein Ausfall tut weh: Center Thorben Vadder (M.) muss beim BSV für das Auswärtsspiel in Werne am Samstag wegen einer Virusinfektion passen. (A) Lücke

Leicht war die Auswärtsaufgabe beim GV Waltrop ohnehin nicht. Doch für die Regionalliga-Herren des BSV Wulfen ist sie unter der Woche noch einmal deutlich schwieriger geworden.

2. Regionalliga 2

GV Waltrop - BSV Wulfen

Sa. 19.30 Uhr, SH Sportzentrum Nord, Friedhofstr. 46, 45731 Waltrop.

Center Thorben Vadder, zuletzt in Werne noch Wulfens Topscorer, fällt mit einer Virusinfektion aus und wird am Samstag fehlen. „Auf der Centerposition werden wir neue Lösungen finden müssen“, weiß BSV-Trainerin Marsha Owusu Gyamfi. Doch im Grunde stehen ihr dafür nur noch Lukas van Buer und Jannik Korte zur Verfügung. Denn auch Marcel Gorontzi, der im Saisonverlauf schon auf den Positionen in Korbnähe ausgeholfen hat, ist durch eine Schienbeinverletzung diesmal matt gesetzt.

Pascke ist zurück

Etwas besser sieht es bei den Aufbau- und Flügelspielern aus. Patrik Paschke ist aus dem Urlaub zurück und auch Lakki Sinnathamby steht wieder im Kader. Alexander Winck hat zwar wegen einer Erkältung zwei Trainingseinheiten verpasst, gehört aber auf jeden Fall zum Wulfener Kader, in dem auch Youngster Jonas Brozio steht.

Auch in Bestbesetzung würde den Wulfener aber im Waltroper Sportzentrum Nord wohl alles abverlangt. Der Aufsteiger spielt eine sehr starke Saison und ist aktuell Tabellenvierter. Tragende Säulen des Waltroper Spiels sind die Routiniers Patrick Abraham und Stefan Fürst, die das Spiel ihres Teams lenken und gleichzeitig Korbgefahr ausstrahlen. Hinzu kommt eine große und lautstarke Kulisse, die dem GV in eigener Halle einen zusätzlichen Schub gibt.

„Wir treffen auf einen sehr heimstarken Gegner und sind unter den gegebenen Umständen sicher nur Außenseiter“, sagt Marsha Owusu Gyamfi. Unter Druck steht der BSV allerdings nicht: Seit dem vergangenen Wochenende und dem Sieg in Werne steht der Klassenerhalt vorzeitig fest.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORSTEN Das Radsportfestival des RSC Dorsten hatte schon zweimal eine Heimat gefunden und musste jedes Mal weichen. Jetzt hoffen die Macher auf eine dauerhafte Lösung.mehr...