Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hohe Hürde für VfL-Herren

DORSTEN/RHADE Als Favorit fahren die Frauen des VfL Rot-Weiß Dorsten am Samstag zum Schlusslicht Wittener TV.

08.11.2007

Bezirksliga Frauen

Wittener TV - VfL RW Dorsten

Beim noch sieglosen Tabellenletzten sollten sich die Lippestädterinnen am Samstag behaupten können. Das Team aus der Ruhrstadt erzielte bisher die mit Abstand wenigsten Tore und hat offenbar Probleme im Angriff. Beim VfL ist es zwar bislang noch nicht richtig rund gelaufen, doch die Wittenerinnen bieten sich geradezu als Aufbaugegner an. Personell hat Hartmut Reckelkamm keine Probleme. Schwächen hat seine Mannschaft in der Besetzung der zweiten Reihe. Da will der Trainer die Kreisläuferin Claudia Rademacher umpolen, die diese Lücke schließen soll.

2. Kreiskl. Steinfurt Herren

Billerbeck - HSC Rhade 16:10

Obwohl der HSC mit der bestmöglichen Mannschaft antreten konnte, kassierte die Mannschaft eine empfindliche Niederlage im Spitzenspiel beim VfL Billerbeck. Rolf Urbansky kam erst später zum Team, doch daran hat es nicht gelegen. Vielmehr versagten die Gäste im Abschluss. Reihenweise wurden dabei beste Chancen vergeben. Zur Pause hieß es 4:7 aus Rhader Sicht. Danach klappte zunächst nichts mehr, so dass sich die Gastgeber entscheidend absetzen konnten.

HSC : Mecking, Kortenhorn (1); Löchteken (2), Loick (2), L. Venhoff, Urbansky (2), Leying, Helfenbein (4), Tenk.

HSC Rhade - DJK Coesfeld 2

Den Heimvorteil nutzen will der HSC am Samstag (17.30 Uhr) in der Sporthalle an der Erler Straße. Da kann sich die Mannschaft für den schwachen Auftritt in Billerbeck rehabilitieren. Die Gäste belegen einen Platz im Mittelfeld der Tabelle und müssten unter normalen Bedingungen zu bezwingen sein.

2. Kreiskl. Industrie Herren

SG Suderwich 2 - VfL Dorsten

Vor einer hohen Hürde stehen die Dorstener am Sonntagnachmittag bei der SG Suderwich 2. Die Gastgeber rangieren auf dem dritten Tabellenplatz und zählen zu den potenziellen Aufstiegskandidaten. Da wird viel davon abhängen, in welcher Besetzung die Rot-Weißen antreten können. Wenn Jens Wandinger seine Grippe auskuriert hat und Daniel Rauße wieder einsatzfähig ist, können die Dorstener mit ihrer derzeit stärksten Mannschaft antreten und rechnen sich entsprechend auch etwas aus. br

Lesen Sie jetzt