Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haltern mit Nachholspiel am Mittwochabend

TuS hat „mächtig bock“ auf das Spiel in Paderborn

Die Halterner reisen im Nachholspiel zu Paderborns U21. Die Gastgeber sind wesentlich stabiler als zu Beginn der Saison.

Haltern

06.03.2018
Haltern mit Nachholspiel am Mittwochabend

Halterns Nils Eisen (v.) könnte in Paderborn eine offensivere Rolle zuteilwerden. Foto: Braucks (A)

Es ist das erste von vier Nachholspielen des TuS Haltern in der Fußball-Oberliga: Am Mittwochabend gastieren die Halterner bei der U21 des SC Paderborn. Das Team von Trainer Michél Kniat scheint derzeit gut drauf zu sein, doch auch die Halterner haben einen Lauf: Drei Spiele in Serie konnte der TuS gewinnen. Bei einem Sieg winkt dem TuS die Tabellenspitze.

Oberliga

Paderborn U21 - TuS

„Wir haben gerade eine richtig gute Phase“, sagt Kniat. In der Oberliga setzte sich Paderborn mit 2:0 gegen Kaan-Marienborn durch, vier von fünf Testspielen gegen Regionalligisten konnte die Kniat-Elf gewinnen. Mit der Entwicklung der jungen Mannschaft ist der Trainer zufrieden. So tritt sie wesentlich stabiler auf, als noch zu Saisonbeginn. „Die Entwicklung passt“, sagt der Trainer. In der Vorbereitung auf das Spiel am Mittwoch hat sich der Trainer das Spiel der Halterner gegen Siegen (5:1) angeschaut. „Sie haben einen guten Sturm und die beste Abwehr der Liga“, sagt er, „sie werden uns alles abverlangen, das wird ein interessantes Spiel.“ Ob er Unterstützung aus der Drittliga-Mannschaft erhält, wusste er noch nicht. Bielefeld spielte am Dienstagabend noch gegen Magdeburg. Gut möglich aber, dass Torhüter Till Brinkmann, Pascal Itter und Ron Schallenberg den Kader verstärken. Auch Darryl Geurts und Matthias Stingl halfen in der Vergangenheit des Öfteren in der Oberliga aus.

Der TuS „hat mächtig bock auf die Aufgabe“, sagt Halterns Trainer Magnus Niemöller. Nach zwei Tagen Pause ist sein Team erneut gefordert. „Der ein oder andere Bankspieler wird wohl von Beginn an spielen“, sagt der Trainer. Doch wie er beginnen will, ließ Niemöller offen.

Andere Rolle für Eisen

Auch über die Taktik und Herangehensweise der Halterner wollte er nicht allzu viel verraten: So könne es sein, dass Kapitän Nils Eisen im System etwas weiter nach vorne rückt. Doch das sei auch abhängig von den Alternativen, sagt Niemöller. So hofft er, dass Tim Forsmann wieder dabei ist, Lukas Opiola könnte zumindest für Sonntag wieder eine Option sein.

Dass bei einem Sieg die Tabellenführung winkt, „hat für mich keine Aussagekraft“, erklärt Niemöller, „ich erlaube mit den Luxus, nicht auf die Tabelle zu gucken.“ Nach 16 Spielen habe diese für ihn sowieso wenig Aussagekraft.

Anstoß: Mittwoch, 19.45 Uhr, Lise-Meitner-Straße 12, 33106 Paderborn

Lesen Sie jetzt