Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haltern erneut bei einem Tabellenführer gefordert

TuS Haltern gastiert beim Spitzenreiter ASC

Der TuS Haltern ist am Ostermontag beim ASC 09 Dortmund gefordert. Ein harter Brocken für das Team von Trainer Magnus Niemöller, können die Dortmunder doch eine beeindruckende Heimbilanz vorweisen.

Haltern

von Christopher Kremer

, 30.03.2018
Haltern erneut bei einem Tabellenführer gefordert

Marvin Schurig (r.) und der TuS Haltern setzten sich im Hinspiel knapp mit 1:0 durch. Foto: Pieper

Das erste Aufeinandertreffen zwischen dem TuS Haltern und dem ASC 09 Dortmund in der Fußball-Oberliga konnten die Halterner knapp – und etwas glücklich – mit 1:0 durch einen Treffer von Jannis Scheuch gewinnen. Ostermontag kommt es zum Rückspiel (Anstoß: Montag, 15 Uhr, Schwerter Str. 238, 44287 Dortmund).

Oberliga

ASC 09 Do. - TuS Haltern

Hinter dem TuS Haltern liegt dann eine komplette Trainingswoche. Das Abschlusstraining bestreiten die Halterner am Samstag. Der ASC 09 hingegen war am Donnerstagabend noch im Einsatz. Als Spitzenreiter in Paderborn angetreten setzten sich die Dortmunder mit 2:1 durch und bleiben auf Rang eins. „Das war vielleicht nicht verdient, weil Paderborn echt stark war. Aber wegen unserer Top-Mentalität müssen wir auch kein schlechtes Gewissen haben“, erklärte ASC-Trainer Adrian Alipour.

„Nicht das Level erreicht“

Die Halterner von Trainer Magnus Niemöller unterlagen am vergangenen Wochenende dem SC Westfalia Herne mit 0:2 im Derby. Die Nachbetrachtung des Spiels „haben wir erst am Donnerstag ausgepackt“, erklärt der Trainer. Es sei aber völlig normal, in dieser starken Liga auch mal zu verlieren, sagt Niemöller. „Wir haben einfach nicht unser Level erreicht.“

Doch am Montag benötige sein Team eine Leistungssteigerung: „Jeder Startspieler muss an seine persönliche Bestleistung heranreichen“, sagt Niemöller. Denn die Dortmunder können eine beeindrucke Heimbilanz aufweisen: Erst drei Punkte gab das Team von Trainer Adrian Alipour vor heimischem Publikum ab. Nur gegen Lippstadt (0:0), Kaan-Marienborn (2:2) und Bielefeld II (0:0) gewann der ASC nicht.

Dabei mache vor allem die Mischung und die Balance die Stärker der Dortmunder aus, sagt Niemöller. „Es sind nicht nur Kevin Brümmer und Maximilian Podehl, auch Persönlichkeiten wie Dennis Drontmann, Marcel Münzel und Philipp Rosenkranz leisten wichtige Arbeit“, sagt Niemöller. Brümmer und Podehl schossen den ASC am Donnerstagabend zum Sieg. Münzel fehlt am Montag aber gesperrt (Gelb-Rot gegen Paderborn). Pierre Szymaniak wurde am Donnerstag verletzt ausgewechselt, wird aber wohl am Montag spielen können. Gegen Haltern erwartet Alipour „einen Showdown, in dem Charakter und Mentalität zählen“.

„Einer der Topfavoriten“

Der Coach führt aus: „Wir gehen mit fünf Punkten Vorsprung in ein Spiel gegen einen Gegner, der viele aufstiegskampferfahrene Leute hat und der einer der Topfavoriten der Liga ist.“

Bei den Halternern fehlt Tim Forsmann (Gelb-Rot gegen Herne). Thomas Swiatkowski und Rafael Hester sind auch nicht dabei. Dennis Drepper trainierte angeschlagen, Jannis Scheuch war leicht erkältet. Durch den Ausfall von Forsmann könnte „auch eine Dreierkette eine Option sein“, sagt Niemöller, „wir müssen genau gucken, was wir machen.“ Denn auf den TuS warten drei Spiele innerhalb von sechs Tagen (Donnerstag, 5. April, gegen Hamm und Sonntag, 8. April, gegen Ennepetal).

Am Montag bieten wir einen Live-Ticker des Duells zwischen dem ASC 09 Dortmund und dem TuS Haltern.
Lesen Sie jetzt