Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: Verbandsliga

HSC will die ersten Punkte des Jahres einfahren

Haltern Seit drei Spielen wartet das Verbandsligateam des HSC Haltern-Sythen auf einen Sieg. Am Samstag sollen gegen Riemke zwei Punkte her.

HSC will die ersten Punkte des Jahres einfahren

Die Gäste aus Bochum wollen HSC-Spieler Jan-Bernd Kruth – hier im Foto mit Ball – nicht ins Spiel finden lassen. Foto: Manfred_Rimkus

Auf die Verbandsliga-Handballer des HSC Haltern-Sythen wartet der erste Heimspiel-Samstag des neuen Jahres. Gegen Teutonia Riemke soll es dann auch mit dem ersten Sieg 2018 klappen. „Da würde ich mich sehr drüber freuen“, sagt Hartmut Stein, Teammanager des HSC.

Verbandsliga

HSC - SV Teut. Riemke

Auf Handballfans wartet in der Sporthalle am Schulzentrum allerdings nicht nur das Spiel der Mannschaft von Trainer Klaus Steinkötter. Sowohl die vierte Mannschaft (13.30 Uhr gegen Riemke IV), die dritte Mannschaft der Halterner (15.30 Uhr gegen Riemke III) und die Bezirksliga-Mannschaft (17.30 Uhr gegen die DJK Westfalia Welper) kämpfen bereits davor um Punkte.

Das Team in der Verbandsliga wartet bereits seit drei Spielen in Serie auf den ersten Erfolg. Welche Mannschaft Samstagabend auf dem Platz steht, „wird eine Überraschung“, sagt Stein. Torwart Daniel Lüger ist verletzt, Tim Srotmann und Sascha Rauschel – der vergangene Woche fehlte – sind angeschlagen. Daniel Peeren wohl außer Gefecht. „Das wird keine leichte Aufgabe am Samstag“, sagt Stein. Da hilft auch nur bedingt, dass die Halterner das Hinspiel gegen den SV Teutonia Riemke für sich entscheiden konnten: Mit 28:15 setzte sich der HSC in Bochum durch. Und das, „obwohl die ersten 25 Minuten die Hölle waren“, erklärte Trainer Steinkötter damals. Daraufhin stellte der Trainer die Deckung um und schon lief es besser. Vor allem in der zweiten Hälfte bauten die Halterner im September ihren Vorsprung aus.

„Sind guter Dinge“

„Wir haben uns aber deutlich weiterentwickelt“, sagte Riemkes Trainer Dennis Wahlers, der bei der Niederlage gegen Haltern noch gar nicht auf der Bank saß. Er feierte sein Debüt im Spiel gegen den TuS Hattingen Mitte November – und das ging gleich mit 30:27 gewonnen. Es war der erste Saisonsieg. Erst einen Punkt hatten die Bochumer bis dato auf dem Konto.

Sechs weitere Zähler konnte das Team von Wahlers in den restlichen Spielen der Saison einfahren. Am vergangenen Wochenende setzte es allerdings gegen den Tabellenführer aus Bommern eine 24:30-Niederlage. „Jetzt kommen die Gegner von oben“, sagt der Trainer des Tabellenzehnten, „trotzdem sind wir ganz guter Dinge, wir gehen druckbefreit in das Spiel am Samstag.“ So wäre es schön, könnte sein Team Punkte mitnehmen, sollte das nicht gelingen, sei das aber auch keine Schande. „Am Ende gewinnt der, der weniger Fehler macht“, erklärt der Trainer. Entscheidend sei für ihn auch die Form von Rico Robert im HSC-Tor. „Jan-Bernd Kruth und Nick Andersen wollen wir nicht ins Spiel finden lassen“, erklärt Wahlers. Die Gäste sind soweit komplett.


Anwurf: Samstag, 19.30 Uhr, Sporthalle am Schulzentrum, Holtwicker Str., Haltern

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Der kommende HSC-Trainer Gerard Siggemann im Interview

„Kenne Haltern als seriösen Verein“

Haltern Gerard Siggemann übernimmt zur kommenden Saison den Trainerposten beim HSC Haltern-Sythen. Einen freien und entscheidungsorientierten Handball will der 39-Jährige dann spielen lassen. Doch vorerst will er Mannschaft und Trainer in Ruhe arbeiten lassen. mehr...

TuS-Torhüter Rafael Hester vom Pech verfolgt

Verletzt ausgewechselt im Oberligaduell gegen Gütersloh

Haltern Für Rafael Hester im Tor des TuS Haltern war aus persönlicher Sicht ein durchwachsenes Wochenende. Nach einem halben Eigentor wurde er verletzt ausgewechselt. Eine endgültige Diagnose steht noch aus.mehr...