Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSC-Jungs träumen von der Bundesliga

Handball

Vier von fünf Jugendteams des HSC Haltern/Sythen sind noch in den Qualifikations-Runden für die nächste Saison im Rennen. Lediglich die B-Jugend scheiterte am Wochenende, während die A-Jugend ihr Ziel schon erreicht hat - und jetzt vom ganz großen Wurf träumt.

HALTERN

von Von Alexander Schriewer

, 25.05.2011
HSC-Jungs träumen von der Bundesliga

Auf dem Weg in die Bundesliga? Die A-Jugend des HSC Haltern/Sythen.

Nach dem zweiten Platz beim Quali-Turnier in Bergkamen am Wochenende hat der HSC das Oberliga-Ticket bereits in Tasche. Am kommenden Sonntag geht es nun in Lemgo um die Qualifikation für die Bundesliga. Dort trifft der HSC auf Verbandsebene auf die HSG Lemgo, den Nachbarn HSC Eintracht Recklinghausen und die HSG Euro, eine Spielgemeinschaft von drei Vereinen aus dem Umkreis von Minden. "Die Jungs haben in Bergkamen tolle Leistungen gezeigt, sich von Rückschlägen unbeeindruckt gezeigt und im richtigen Moment alles gegeben", sagte Trainer Michael Schrief, "wir können nun als Underdog unbeschwert in die Bundesliga-Qualifikation gehen und uns hier mit den besten Teams des Handballverbandes Westfalen messen."Den Favoriten gestürzt In Bergkamen trat der HSC in einer Sechser-Gruppe an. Im ersten Spiel gab es zwar mit 9:12 die erste Niederlage gegen den späteren Turniersieger TuS Ferndorf. Konzentrierte Leistungen gegen Bergkamen (17:15) und Emst (13:10) sicherten dann aber die ersten Punkte. Gegen den hohen Favoriten Sundwig/Westig siegten die Halterner mit 16:14. Abschließend wurde der Tag mit einem knappen 13:12 gegen Dortmund abgerundet. Nichts zu feiern hatte dagegen die B-Jugend des HSC. In Gelsenkirchen schieden die Halterner mit nur einem Sieg und einem Unentschieden aus und starten in der kommenden Saison nur in der Kreisliga. Mit 12:15 endete die Partie gegen HSC Recklinghausen. Gegen den späteren Zweiten Hattingen-Welper schaffte der HSC zwar ein 13:13. Niederlagen gegen Schalke (9:13) und Waltrop/Datteln (12:15) besiegelten dann aber das vorzeitige Aus. Zum Abschluss bezwang der HSC Dorsten mit 13:12 und konnte den Tag zumindest mit einem Sieg beenden.Extraschicht Eine Extraschicht muss die C-Jugend durch den vierten Platz einlegen. In Recklinghausen trotzten die Halterner dem späteren Sieger den einzigen Punktverlust ab. Mit 11:11 endete das Duell mit Schalke. Gegen Scherlebeck gab es beim 13:4 keine Probleme. Die Partie gegen den VfL Gladbeck endete knapp mit 9:10, bevor Wanne-Herne mit 10:5 bezwungen wurde. Im letzten Spiel um den dritten Platz hatte der HSC gegen Hattingen/Welper mit 8:11 das Nachsehen. Die weibliche B musste in Herne zwei Spiele absolvieren. Die Halternerinnen gewannen gegen Schalke mit 18:1 und gegen Sprockhövel mit 19:13. Insgesamt belegt der HSC den zweiten Platz und ist für die nächste Runde qualifiziert. Die weibliche C musste in Riemke zum letzten Gruppenspiel antreten und gewann mit 30:26 (13:11). Mit zwei Siegen und einer Niederlage steht das Team ebenfalls auf Rang zwei.   

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden