Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

HSC-Damen planen Begrenzung des Schadens

15.11.2007

HSC-Damen planen Begrenzung des Schadens

<p>Ludger Tenk (li.) und der HSC sind in Coesfeld Favorit. RP</p>

Dorsten / Rhade Eine günstige Gelegenheit, das Punktekonto wieder positiv zu gestalten bietet sich den Frauen des VfL Rot-Weiß gegen den VfL Bochum.

Bezirksliga Frauen

VfL Dorsten - VfL Bochum

Dem klaren Sieg beim Schlusslicht TV Witten möchten die Dorstenerinnen am Samstag (17.45 Uhr) in der Petrinum-Halle einen weiteren folgen lassen. Dazu sind die Aussichten eigentlich recht günstig, denn der Gast hat erst drei Zähler auf dem Konto und nimmt den drittletzten Tabellenplatz ein. Trainer Reckelkamm kann dabei wieder auf Rückraumspielerin Nina Dinter zurück greifen und wird damit seine stärkste Formation auf das Parkett schicken, so dass alles andere als ein klarer Erfolg als Enttäuschung zu werten wäre.

Kreisklasse Steinfurt Frauen

SuS Stadtlohn 2 - HSC Rhade

Beim verlustpunktlosen Tabellenführer in Stadtlohn kann es für den HSC am Sonntag Nachmittag eigentlich nur um Schadensbegrenzung gehen. Den Gästen mangelt es zudem auch an Spielpraxis, denn ihren letzten Auftritt hatten sie vor drei Wochen.

2. Kreiskl. Steinfurt Herren

DJK Coesfeld 3 - HSC Rhade

Dieses Spiel bedeutet für den HSC eigentlich nur eine Pflichterfüllung. Der Gegner nimmt den letzten Tabellenplatz ein und hat noch keinen Punkt auf dem Konto. Da müsste sich die Kortenhorn-Truppe am Sonntag Abend in Coesfeld auch ohne den verhinderten Christian Helfenbein deutlich durchsetzen können.

2. Kreiskl. Industrie Herren

VfL Dorsten - TV Castrop

Zum Duell der Aufsteiger kommt es am Samstag (19.15 Uhr) in der Petrinum-Halle. Dort erwarten die Rot-Weißen einen Gegner, gegen den sie im Pokalwettbewerb kürzlich ausschieden. Allerdings traten die Dorstener in diesem Spiel mit einer Verlegenheitsmannschaft an. Diesmal sind die Karten neu gemischt, denn voraussichtlich können sie ihr derzeit stärkstes Aufgebot ins Feld schicken. br

Lesen Sie jetzt