Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gottfried ist Champion

Schermbeck Im sächsischen Görlitz sicherte sich Wladimir Gottfried vom RSC Schermbeck am Wochenende erneut den Deutschen Meistertitel der Senioren (Ü50).

Im Rennen «Rund um die Landeskrone» behauptete Gottfried im Schlussspurt der 13-köpfigen Führungsgruppe einen knappen Vorsprung vor Alfred Riemer und überquerte die Ziellinie nach 86 Kilometern und 2:15 Stunden als Erster.

Der RSC-Fahrer wiederholte damit seinen Triumph aus dem Vorjahr, als er sich in Hanstedt südlich von Hamburg den Meistertitel holte. 2006 war Gottfried mit dem Gewinn der Rundfahrten in Tirol und Kolumbien sowie auf Mallorca, dem Deutschen Meistertitel und der Vize-Weltmeisterschaft im Einzelzeitfahren der erfolgreichste Masterfahrer der Welt.

Nachwuchs am Start

Auch die Schermbecker Nachwuchsfahrer waren am ersten Ferienwochenende aktiv. Am Sonntag stand für die Juniorenfahrer der «Große Preis des RC Titan Leverkusen» über 50 km auf den Programm.

In der Anfangsphase konnten sich zwei Fahrer vom Feld absetzen, mit dabei Sebastian Ostendorf vom Volksbank-Schermbeck-Juniorenteam. Mit seinem Begleiter baute er einen Vorsprung von über 1:30 Minuten auf. Doch zwei Runden vor Schluss wurden die beiden wieder eingeholt und Ostendorfs Teamkollege Kristof Kamps versuchte sich mit einem Angriff. Doch auch er wurde auf der Zielgeraden noch abgefangen und es kam zum Massenspurt, bei dem schließlich Daniel Chrobok einen guten Überblick behielt und sich den zweiten Platz sicherte. Ein gutes Ergebnis erzielte auch Ostendorf, der nach seinem vereitelten Ausreißversuch noch Neunter wurde. Zwei Plätze dahinter kam der Schermbecker Broes Rayer als Elfter ins Ziel.

Im Urlaub aktiv

In der Jugend-Klasse hatte Phillip Grabowski 13 Runden und 40 Kilometer zu bewältigen. Im abschließenden Massensprint konnte auch er sich als 13. in die Platziertenliste eintragen.

Selbst im Urlaub aktiv war Dominik Donner aus der U17, der sich bei einem Kriterium in Kiel in Szene setzte. Für ihn galt es, 30 Runden und 30 Kilometer zurückzulegen, wobei alle fünf Runden eine Sprintwertung stattfand. Donner sammelte fleißig Punkte und belegte so am Ende den zehnten Platz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SV Hardts Jens Lensing sieht noch Verbesserungspotenzial

„Defensiv haperte es jedoch zu oft“

Dorsten-Hardt Landesliga-Verteidiger Jens Lensing wurde bis zur Winterpause am häufigsten für die Elf des Tages nominiert. In der Defensive sieht er aber noch Verbesserungspotenzial bei sich und seiner Mannschaft.mehr...

TSZ Wulfen lädt zur Generalprobe

Tänzer und Formationen präsentieren sich

Wulfen/Dorsten Am Sonntag präsentieren die Solo-, die Duo-Tänzer und auch die Formationen ihre Choreografien für die kommende Saison in der Petrinumhalle. Traditionell wird es voll, die Aufregung steigt.mehr...

Nüßgen will wieder in die Snooker-Bundesliga

Dorstener will den Wiederaufstieg mit dem BC SW Horst-Emscher

Dorsten SNOOKER: Vier Spieltage vor Saisonende steht der BC SB Horst-Emscher nach neun Siegen in Serie in der 2. Bundesliga Nord auf dem ersten Platz. Doch auf Jean-Luca Nüßgen und sein Team wartet noch ein Verfolger-Duell.mehr...