Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fischer sprintet allen davon

Sythen Optimale Bedingungen fanden die Leichtathleten des TuS Sythen beim 17. Abendsportfest des FC Nordkirchen im Stadion am Nordkirchener Schloss vor.

10.06.2007

So war es nicht verwunderlich, dass gleich reihenweise neue persönliche und Saisonbestmarken aufgestellt wurden. Für den ersten richtigen Knaller im Sythener Lager sorgte Felix Fischer im 100m-Lauf der männlichen Jugend B. War Fischer in den letzten Rennen immer knapp an der 12-Sekunden-Hürde hängen geblieben, so platzte auf der schnellen Nordkirchener Bahn endlich der Knoten. Im Rennen der Männer und Jugendlichen fand er in seinem Vereinskameraden Marc Gerdes den richtigen Gegner. Beide schenkten sich nichts und am Ende hatte Fischer mit der tollen neuen Bestmarke von 11,88 Sekunden die Nase vorn, aber auch Gerdes war mit seinem Saisonauftakt von 11,96 Sekunden sehr zufrieden. Im 200m-Lauf ließ Fischer dann noch 24,76 Sekunden folgen, die ihm den zweiten Platz einbrachten. Gleich zweimal gelang Janina Becker der Sprung ganz oben aufs Podium. Die B-Jugendliche wurde zur Nordkirchener Sprintkönigin, denn sowohl im 100m-Lauf mit 13,58 Sekunden als auch über die 200m mit 28,00 Sekunden stellte sie nicht nur zwei neue persönliche Bestzeiten auf, sondern war damit auch gleichzeitig die schnellste Sprinterin der Veranstaltung. Die Sythener Männer unterzogen sich im Weitsprung einem letzten Test vor der Kreis-Mehrkampfmeisterschaft. Hier setzte sich Marc Gerdes mit 5,98m als Dritter und bester Sythener durch. Lars Hansel kam mit 5,62m auf Platz vier und Markus Knepper wurde mit 5,34m Fünfter. Schwere Beine verhinderten bei Simon Kieslich im 1000m-Lauf der männlichen Jugend A eine bessere Endzeit. So musste er sich mit 2:45,70 Minuten und dem zweiten Platz begnügen. zfr

Lesen Sie jetzt