Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eisenbahner wollen Anschluss

09.11.2007

Eisenbahner wollen Anschluss

<p>Einen Dreier will A-Ligist BW Lavesum beim Tabellennachbarn Vorwärts Lette einfahren. Das wird allerdings für die Truppe um Keeper Patrick Franke nicht so einfach. Archivfoto Steffe</p>

Haltern Am vorletzten Spieltag der Hinrunde sollten für die A-Ligisten ETuS und Lavesum Dreier machbar sein.

ETuS - Dorsten-Hardt II

Gegen das Schlusslicht hat Trainer Uwe Ptok drei Punkte eingeplant. Die Gäste konnten bislang nur einen Sieg und zwei Remis einfahren. Gewinnen die Eisenbahner, der Anschluss an das Mittelfeld wäre hergestellt. Die Trainingsbeteiligung bemängelte Trainer Uwe Ptok, doch das ist bei seinen vielen Schichtdienstlern nicht neu. Da die Plätze an der Conzeallee nach den Regenfällen sehr tief sind, muss die Partie wohl auf ungeliebter Asche ausgetragen werden. Treffen: 13, Anstoß: 14.15 Uhr.

Lette - Lavesum

Die Ausfallliste bei den Lavesumern wächst ständig. Zu den seit längerer Zeit Fehlenden, Trainer Michael Ecker mag diese nicht mehr aufzählen, gesellen sich für das Spiel beim Tabellennachbarn Vorwärts Lette nun auch Markus Klöpper (Oberschenkelzerrung) und Daniel Loreck (Arbeit). Der Coach erwartet ein kampfbetontes Spiel, denn in Anbetracht der Wetteraussichten ist schwer davon auszugehen, dass das Spiel auf dem extrem kleinen Ascheplatz in Lette stattfindet. "Das wird wohl eine Partie, in der Einsatz, Durchsetzungswille und Courage mehr gefragt sind als Ballstafetten. Dazu wird es in Lette wohl zu eng. Darauf müssen wir gefasst sein. Aber es ist auch alles möglich, vielleicht ist der so wichtige Sieg für uns ja machbar", hofft Ecker. Treffen: 12.45, Anstoß: 14.15 Uhr. WDr

Lesen Sie jetzt