Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eintracht macht im ersten Viertel alles klar

04.11.2007

Erle / Wulfen In der Damen-Landesliga konnte Eintracht Erle seine Tabellenführung am Sonntag durch einen Sieg in Marienfeld verteidigen. Der BSV Wulfen unterlag unterdessen nach verschlafenem Start in Bielefeld.

Landesliga 4 Frauen

SV Marienfeld - E. Erle 24:63

Der Spitzenreiter hat sich in Ostwestfalen keine Blöße gegeben. Schon im ersten Viertel machten die Erler Basketballerinnen alles klar. Obwohl die Gastgeberinnen meist größer waren, holte die Eintracht alle Offensiv- und Defensiv-Rebounds. So hieß es nach zehn Minuten schon 26:7. Die meist unkonventionelle Spielweise des SV Marienfeld sorgte ab und zu zwar für einige Verwirrung bei den Gästen, doch vor Probleme wurde das Team von Conny Neumann nie gestellt. Marienfeld traf auch im zweiten Halbzeit nie den Erler Korb und wurde von der Eintracht-Defense vor unlösbare Aufgaben gestellt. Da sich das Match für die Erlerinnen schon erledigt hatte, ließen sie es auch etwas langsamer angehen und entschieden den zweiten Abschnitt nur mit 12:4 für sich. Nach dem Erler 15:9 in Abschnitt drei waren die Marienfelderinnen im letzten Abschnitt konditionell nicht mehr ganz auf der Höhe und kamen nur noch zu vier Punkten. Nun wartet man in Erle mit Spannung auf das Spitzenspiel gegen Münster.

Erle: Pass (13), Meistrell (4), Schlüter (6), Brömmel (1), Frerick (4), Demmer (19), Paus (2), Braems 4), Temmer (10)

TSVE Bielefeld 2 - Wulfen 59:51

Die Wulfenerinnen standen in den ersten Minuten völlig neben den Schuhen, vergaben einfache Würfe und kamen erst nach fünf Minuten durch einen Freiwurf zum ersten Punkt. Doch auch Bielefeld traf alles andere als gut, so dass der BSV zumindest den Kontakt halten konnte. Zur Pause lag Wulfen mit 17:25 hinten.

Trainer Thomas Theisen stellte vor dem dritten Viertel auf Zonendeckung um. Mit Erfolg, denn der BSV schaffte kurz vor dem Ende des dritten Spielabschnitts den 38:38-Ausgleich und ging zu Beginn des letzten Viertels sogar mit 48:44 in Führung. Doch dann kamen die Wulfenerinnen in große Foulprobleme und mussten etwas vorsichtiger agieren. Das nutzte Bielefeld aus, um sich innerhalb von drei Minuten entscheidend auf 57:48 abzu- setzen. weih/gg

BSV: Rutke (11/1), Berkel (4), Cichon (4), Engbers (4), Richta, Hülsbusch, Meissner (2), Bialuschewski (2), Klinge (24/3).

Lesen Sie jetzt