Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Fußball-Bezirksliga

ETuS/DJK Schwerte will mit einem Sieg den Klassenerhalt klarmachen

schwerte Lediglich der ETuS/DJK hat aus Schwerter Bezirksliga-Sicht noch eine richtig ernsthafte Aufgabe vor sich. Mit einem Sieg gegen Tabellennachbar Bommern wäre der Klassenerhalt gesichert. Für die anderen vier Teams VfL Schwerte, Geisecker SV, SG Eintracht Ergste und SC Berchum/Garenfeld geht es dagegen nur noch um einen zufriedenstellenden Saisonausklang.

ETuS/DJK Schwerte will mit einem Sieg den Klassenerhalt klarmachen

Florian Bartel (Mitte) und Yannik Körner (re.) können mit dem ETuS/DJK Schwerte gegen den SV Bommern den Klassenverbleib perfekt machen. Foto: Paulitschke

ETuS/DJK Schwerte - SV Bommern (Sonntag, 15.15 Uhr, EWG-Sportpark Schwerte-Ost)

Die Ausgangslage ist eindeutig: Gewinnt der ETuS/DJK gegen den direkten Konkurrenten Bommern, kann er alle Abstiegssorgen wegradieren. Die Wittener belegen bei noch drei ausstehenden Spielen den ersten Abstiegsrang. Der ETuS/DJK steht einen Platz und vier Punkte davor. Auch ein Remis würde den Klassenerhalt bei dann noch zwei Spielen für die Ost-Schwerter höchstwahrscheinlich machen.

Am liebsten aber will Trainer André Haberschuss schon am Sonntag gegen 17 Uhr durchpusten. „Ich glaube, dass Bommern mehr Druck hat als wir und wir mit komplett frischen Köpfen ins Spiel gehen können“, meint Haberschuss. „Wir müssen kompakt auftreten und unsere individuelle Qualität durchsetzen.“ Jeder, so Haberschuss, werde froh sein, wenn man in die letzten zwei Spiele entspannter gehen könne. Neben den Verletzten Dustin Schürholz, Angelo Veigas Silva und Jan Söpper fehlt der gelbgesperrte Nouri Bah.

ASSV Letmathe - VfL Schwerte (Sonntag, 15 Uhr, Waldstadion Letmathe, Schwerter Straße 60, 58642 Iserlohn)

Beim VfL Schwerte läuft‘s. Selbst nicht wirklich gute Spiele, wie zuletzt der Last-Minute-Sieg gegen den Vorletzten Hemer, gewinnt das Silberbach-Team. So ist nun auch wieder Platz drei in Sichtweite. „Wir spielen schon jetzt eine tolle Saison. Aber der dritte Platz wäre noch eine schöne Sache. Damit halten wir die Spannung hoch“, sagt Jörg Silberbach. Er hofft auf eine Leistungssteigerung im Vergleich zum vergangenen Sonntag. Gegner Letmathe will als Elfter wohl auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt verschwinden lassen. Salman Tilkidag, Chris Lengowski (beide verletzt) und Nick Schneider (privat) fallen aus. Ob die beiden zuletzt angeschlagenen Leistungsträger Alex Bahr und Fabian Siepmann zurückkehren, ist noch nicht ganz sicher.

Geisecker SV - FC Wetter (Sonntag, 15.15 Uhr, KS-Logistic-Sportanlage)

Theoretisch könnte Spitzenreiter Wetter schon am Sonntag in Geisecke den Landesliga-Aufstieg perfekt machen. „Wir haben aber großes Interesse daran, dass sie das nicht bei uns tun“, sagt Geiseckes Trainer Thomas Wotzlawski. Ganz klar: Nach den beiden Niederlagen zuletzt, die Wotzlawski ordentlich missfielen, will der Geisecker SV nun wieder wie gewohnt auftreten. „Wir haben das im Training aufgearbeitet und wollen nun eine Reaktion auf die letzten beiden Spiele zeigen“, so der Trainer, der optimistisch gestimmt ist. Im vergangenen Jahr hatte Geisecke übrigens eine ähnliche Situation: Am 25. Spieltag hätte der SSV Hagen auch schon am Buschkampweg in die Landesliga aufsteigen können. Geisecke verhinderte es seinerzeit mit einem 3:2-Sieg. Patrick Filla kann nicht mitspielen, Julian Hüser und Alexander Peters sind noch fraglich.

BW Voerde - SG Eintracht Ergste (Sonntag, 15 Uhr, Helkenberger Weg, 58256 Ennepetal)

Keine normale Woche für die SG Eintracht Ergste: Beim Dienstagtraining gab es beim seit vergangenem Sonntag feststehenden Absteiger noch eine eher bedrückende Stimmung, berichtet Trainer Dominic Pütz. „Das müssen wir erstmal verarbeiten. Aber wir haben auch ganz klar gesagt, dass wir uns vernünftig aus der Liga verabschieden und im Mai nochmal Punkte sammeln wollen.“ Das Hinspiel gegen den Tabellenneunten BW Voerde hat die SGE ärgerlich mit 0:1 verloren – ein typisches „Ergste-Spiel“ in dieser Saison. Neben den Langzeitverletzen Janik Schründer, Santo Viola und Julian Salwik gab es bis Freitag noch keine weiteren Ausfälle.

SC Berchum/Garenfeld - SV Deilinghofen-Sundwig (Sonntag, 15.15 Uhr, Waldstadion Garenfeld)

Nach der etwas überraschenden 1:2-Niederlage gegen Bommern sollte Berchum/Garenfeld gegen den Tabellensiebten Deilinghofen wieder gewinnen, um nicht noch den dritten Platz in Gefahr zu bringen. „Das wird keine einfache Aufgabe“, vermutet Trainer Dieter Iske. Besonders auf Salvatore Militano, den besten Torjäger der Liga, müsse sein Team achten. Vorne will der SC die Hemeraner ordentlich unter Druck setzen. Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Spieler dabei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hövelhof Der erste Westfalenliga-Sieg für die Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte ist perfekt: Die Rot-Weißen gewannen am Samstag beim TC Hövelhof mit 6:3.mehr...

Garenfeld Seine Tore waren ein wesentlicher Faktor für die gute Saison des SC Berchum/Garenfeld, aber in der nächsten Saison wird Nicolas Külpmann woanders einnetzen. mehr...

Schwerte Mit der vierten Auflage des Turniers um den Ruhr-Lenne-Cup wollen die Verantwortlichen des TC Rot-Weiß Schwerte und des TC Halden 2000 das hohe Niveau der Vorjahre noch toppen.mehr...