Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drei Titel für den DTC

Jugendtennis: Zimmermann und Levers-Schwestern siegen bei Westfalenmeisterschaft

04.06.2007

Das Kunststück, alle drei Einzeltitel der drei ausgespielten Altersklasse U12, U14 und U16 zu gewinnen, konnten die jungen Dorstenerinnen zwar kein zweites Mal vollbringen. Das hatte aber naheliegende Gründe, denn die U14-Titelträgerin des Vorjahres, Catrin Levers, war dieser Altersklasse mittlerweile entwachsen und musste als Jahrgangsjüngste bei der U16 antreten. Dort schaffte sie es immerhin bis ins Achtelfinale, musste sich dort aber der Soesterin Cardin Daniels beugen. Besser lief es für U16-Titelverteidigerin Ina Patricia Zimmermann. Mit klaren Zwei-Satz-Erfolgen zog sie ins Finale gegen die Marlerin Leonie Athanasiadis ein und beherrschte auch diese klar mit 6:1 und 6:3. Gemeinsam mit ihrer Dorstener Clubkollegin Catrin Levers trat Ina Patricia Zimmermann auch im Doppel-Wettbewerb an. Im Viertelfinale schaltete das DTC-Paar Kathrina Schmidt (GW Paderborn) und Mina Wahidi (TV Espelkamp-Mittwald) mit 6:0 und 6:0 aus. Im Halbfinale hatten sie anschließend gegen Dinah Pfitzenmeier (FC Stukenbrock) und Gusti Josefine Schmidt (TC BW Schwelm) weitaus mehr Mühe. Erst nach drei Sätzen (4:6, 6:3, 6:1) stand der Final-Einzug fest. Dort behielten die zwei Dorstenerinnen schließlich gegen Margarete Pelster (TC Union Münster) und Alessa Winter (Schwelmer TC RW) mit 6:1 und 6:3 die Oberhand und holten so den zweiten Westfalenmeister-Titel für den Dorstener TC. Für den dritten zeichnete die jüngste Dorstener Starterin verantwortlich. Anna Maria Levers war in der Altersklasse U12 als frischgebackene Nummer eins der DTB-Rangliste ins Rennen gegangen und wurde dieser Favoritenstellung vollauf gerecht. Ihr Erstrunden-Match gegen Nicolin Lücke (TC Emschertal) gewann sie 6:2 und 6:0, im Viertelfinale hieß es gegen Laura Deppe (SV Bad Waldliesborn) 6:0 und 6:0 und im Halbfinale ließ die Dorstenerin Gina Schleichert (TC GW Ennepetal) beim 6:0 und 6:1 keine Chance. Als es schließlich im Finale gegen Katharina Hering (Holzwickede) ebenfalls im Schnelldurchgang 6:1 und 6:2 hieß, konnte Trainer Martin Göritz den dritten Titel für einen seiner Schützlinge bejubeln.

Lesen Sie jetzt