Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wette eingelöst: Preuß in afrikanischer Tracht

Borussias Co-Trainer Ingo Preuß hatte den richtigen Riecher: «Vor dem Spiel habe ich Patrick Njambe gesagt, dass er gegen Bayer sein erstes Tor für uns machen müsse. Und Njambe antwortete mir, dass er dann sofort direkt auf mich zulaufen würde. So ist alles dann auch nach zehn Minuten gekommen.» Preuß steht locker plaudernd im Presseraum, trägt eine sportlich-modisch aufgepeppte, afrikanische Tracht, ein wahrlich schmuckes Ensemble in schmucken Sandfarben. Ein Geschenk von Njambe, Borussias Innenverteidiger-Entdeckung der letzten Wochen. «Ich hab' mit Patrick gewettet. Wenn wir die Klasse halten, ziehe ich den Anzug auch an. Und das habe ich jetzt gemacht», sagt Preuß. Torschütze Patrick Njambe (Foto) mochte sich nach seinem Tor zum 1:0 nur einfach freuen. «Ein riesiges Gefühl. Es war mein erstes Saisontor für den BVB. Wir haben eine tolle Rückrunde gespielt und verdient den Klassenerhalt geschafft», berichtet der Mann aus Kamerun. Und Trainer Theo Schneider ist Njambe besonders dankbar. «Der Trainer hat erkannt, dass ich auch in der Defensive große Stärken besitze», sagt Njambe, der ein großes Ziel verfolgt: «Mein Traum ist die Bundesliga.» HaGe

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

DORTMUND Mit knapp 30 Jahren macht Alex Enke den großen Schnitt, verabschiedet sich aus der Oberliga und geht im Sommer als Spielertrainer zum Landesligisten Hombrucher SV, seiner ersten Station sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich. Udo Stark sprach mit dem Kapitän des FC Brünninghausen.mehr...

Dortmund Die Frauen des SV Berghofen sind mit zwei Kantersiegen in die zweite Saisonhälfte gestartet. Das Regionalligateam führt die Rückrundentabelle an und befindet sich aussichtsreich auf Platz drei im Gesamt-Tableau. Vom Aufstieg will der SVB aber dennoch nichts wissen.mehr...

DORTMUND/PYEONGCHANG Nach den ersten zwei Läufen im olympischen Zweierbob-Wettkampf war der Dortmunder Christopher Weber noch auf Medaillenkurs. Auch nach Durchgang drei sah es für den 26-Jährigen im Bob von Pilot Johannes Lochner noch gut aus. Am Ende reichte es nur zu Platz fünf. Wie geht es weiter?mehr...