Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wehmut nach 1:1-Remis

Am Ende blickte Marko Schott (Foto) in Gesichter, die Wehmut ausdrückten. Westfalia Wickede verabschiedete sich mit einem 1:1 (0:1) gegen den Erler SV aus der Landesliga. Wieder waren die Zuschauer zahlreich erschienen, sie sahen erneut keine berauschende Partie, wie Schott erklärte. Die Mannschaft bedankte sich nachher bei ihren Fans und entschuldigte sich für teilweise sehr enttäuschende Vorstellungen. Diese gegen Erle aber hatte ein glückliches Ende, da Christian Fröse in der Schlussminute noch ausglich. Zwei Minuten zuvor hatte er einen Foulelfmeter verschossen. Weitere gute Möglichkeiten vergaben Jens Sokolowski und nochmal Fröse. Schott sah Gelb-Rot (80.) wegen Meckerns. AN Wickede: Dreesen - Höse - Städter, Sengüz (88. Dahlke) - Jäkel, Schmeing, Huneke, Sokolowski, Wendt (46. Dobis) - Brüning (50. Schott), Fröse. Tore: 0:1 (20.), 1:1 Fröse (90.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund/Pyeongchang Im Zweier hat es für den Dortmunder Christopher Weber (26) und Johannes Lochner (27) nicht für olympisches Edelmetall gereicht. Platz fünf war „eine Niederlage“, wie Weber selbst sagt. In der Nacht zu Samstag und in der Nacht zu Sonntag soll es nun eine Medaille im Viererbob werden. Doch das wird nicht so einfach.mehr...

Goethe-Gymnasium startet erfolgreich in Schul-WM

Dortmunder Handballerinnen siegen 18:14 gegen Rumänien

Dortmund/Katar Erfolgreicher Auftakt für die Dortmunder Handballerinnen! Bei der Schul-WM in Katar hat das U17-Team des Goethe Gymnasiums das erste Spiel mit 18:14 (8:7) gegen Rumänien gewonnen. Spannend war aber auch die Zeit vor dem Anwurf.mehr...

Erfolgereiche Jugendarbeit des Hombrucher SV 

HSV-Nachwuchs behauptet sich zwischen Fußball-Riesen

Dortmund In den Nachwuchsligen sind die Stars von morgen zu finden. Doch nicht nur Dortmund und Schalke mischen mit, sondern auch der Hombrucher SV. Damit das klappt, setzt der Underdog auf ein spezielles System.mehr...